09.01.11 09:15 Uhr
 1.128
 

US-Regierung fordert per Gericht Twitter-Daten von Assange

Die neueste Idee der US-Regierung um an persönliche Daten von Wikileaks-Chef Julian Assange zu kommen, betrifft das Internet-Portal Twitter. So soll das Portal kontaktiert worden sein um an private Nachrichten und persönliche Details von Assange und drei weiteren Personen zu gelangen.

Es soll jedoch nicht nur Twitter kontaktiert worden sein, so wird von der Enthüllungsplattform vermutet, auch andere Internetfirmen sollen von der US-Regierung zur Herausgabe von Daten aufgefordert worden sein. Bisher gibt es noch keine Stellungnahme von dem Internet-Unternehmen.

Abgesehen vom Australier Assange, soll auch noch Birgitta Jonsdottir, eine Abgeordnete des isländischen Parlaments, ins Visier der amerikanischen Regierung geraten sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Regierung, Daten, Twitter, Julian Assange
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahl: Wikileaks-Gründer Julian Assange plötzlich sehr beliebt bei Rechten
Ecuador soll Internetzugang von WikiLeaks-Gründer Julian Assange gekappt haben
Großbritannien verweigert Freilassung von Julian Assange

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2011 10:34 Uhr von W3sT
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll der Scheiss? Naja , wer weiss was die noch alles so machen , wovon wir nix wissen...die tolle Weltpolizei halt.
Kommentar ansehen
09.01.2011 10:57 Uhr von Rupur
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
"...so wird von der Enthüllungsplattform vermutet,".

Jetzt nimmt man schon Vermutungen von Wikileaks direkt als Fakt auf?
Kommentar ansehen
09.01.2011 11:16 Uhr von Thingol
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Da kann man sich dann fragen: warum soviele Menschen außerhalb der USA diese Dienste überhaupt nutzen, wenn Facebook, Google, Twitter und Co nur Überwachungsstellen der Amerikaner sind?
Kommentar ansehen
09.01.2011 11:33 Uhr von ROBKAYE
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Zum Thema WikiLeaks: http://www.golem.de/...

http://www.nexus-magazin.de/...

1. Julian Assange zieht Millionen an Spenden ein und nutzt diese für sein privates Auskommen.

2. Julian Assange will innerhalb von 3-4 Monaten ein Buch mit seiner Biographie herausgeben. Fragt man einen Buchautor, benötigt die Erstellung einer Biographie in Buchform mindestens 1 Jahr. Wer glaubt, dass Assange diese bis April fertig haben kann, der kann getrost davon ausgehen, dass diese Biographie bereits im Voraus geschrieben wurde.

3. WikiLeaks ist der größte Beschiss aller Zeiten und die dummen Schafe suchen sich ihren Schlachter selber aus und fallen auf diese groß angelegte False-Flag-Aktion herein.

Ich kann euch jetzt schon sagen wie das Ende vom Lied sein wird: Das kommende Leak über die Bank of America wird die weltweiten Finanzmärkte erschüttern. Im gleichen Atemzug kann dann endlich eine weltweite Totalüberwachung des Internet legitimiert werden, denn wenn eine Organisation wie WikiLeaks mit Hilfe des Internet die gesamte Wirtschaft des Planeten ins Ungleichgewicht bringen kann, ist das eine internationale Angelegenheit allerhöchster Priorität und unsere in Amerikas Anus steckenden Politiker-Marionetten aus Europa werden zu allen Forderungen und Ideen zur totalen Internetkontrolle von den USA schön ja und Amen sagen damit so etwas nie wirder passiert.

Und ich sage jetzt schon mal voraus: Alle Namen und Daten der Wikileaks-Follower bei Twitter, Facebook und Co. werden in Zukunft auf einer schwarzen Liste stehen und seitens der Geheimdienste überwacht. Internetseiten wie Infokrieg und Infowars werden geschlossen, die Betreiber eingeknastet und dann heißt es von einen Tag auf den Anderen... "Herzlich Willkommen im 4. Reich!"

Ich kann nur sagen, lasst euch nicht für dumm verkaufen! Das ganze politische System besteht nur noch aus Lügen und Betrug, aus purer Gier und Korruption und die Politik wird von den Wirtschafts- und Finanzeliten gemacht. Alle Informationen die wir in den Nachrichten sehen, sind die "Wahrheiten" von denen, die im Besitz der Nachrichtenagenturen sind und das ist: Die Wirtschafts- und Finanzelite. Und damit diese ihre Machenschaften weiter durchziehen können, müsse wir kontrolliert und überwacht werden. Das ist keine Vermutung, sondern die logische Konsequenz.

Es gibt einen sehr weisen Spruch: "Wenn du wissen möchtest, wer wirklich hinter undurchsichtigen Machenschaften steckt, folge einfach dem großen Geld!"

Es wird Zeit aufzuwachen!

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
09.01.2011 11:44 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Thingol: die frage kannst du dir doch selbst beantworten, oder?

entweder wissen sie es nicht, oder es interessiert sie nicht.

da bist du nicht allein drauf gekommen?
Kommentar ansehen
09.01.2011 13:10 Uhr von Wasabisnud
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Bezug auf die Golem-News von ROBKAYE Der gute John Young motzt gegen Wikileaks, sie wären
zu langsam, falsche Prioritäten, zuviel Assange...

Neid ?! ... Ich habe noch nichts brisantes von Cryptome
gehört, IHR ?! Seid 1996 dabei und keiner beachtet uns...
lasst uns Bunte Diagramme erstellen, DAS bringt uns
wieder ins Gerede...
Kommentar ansehen
09.01.2011 13:27 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Wasabisnud: Meinst du ernsthaft du würdest etwas von WikiLeaks in den Mainstreammedien hören oder lesen, wenn die Informationen auch nur in geringstem Maße den USA oder dem Establishment schaden könnten? Assange wäre dann bereits längst verschwunden.

Du bist doch auf dem Planeten Erde zu Hause oder?? :-)

Der gute John Young hat auch allen Grund zu "motzen". Er war damals einer der ersten Mitarbeiter bei WikiLeaks. Als sich herausstellte, dass WikiLeaks mit der CIA kooperiert und von "Geschäftszielen in Millionenhöhe" die Rede war, hat er nach zwei Wochen das Handtuch geschmissen und eine eigene "Nonprofit" Leakseite cryptome.org ins Leben gerufen.

Der damalige Mailverkehr zwischen Assange und ihm ist übrigens auf cryptome.org für Jedermann sichtbar.

Interessant, dass man davon nichts in den Medien hört, was?


[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahl: Wikileaks-Gründer Julian Assange plötzlich sehr beliebt bei Rechten
Ecuador soll Internetzugang von WikiLeaks-Gründer Julian Assange gekappt haben
Großbritannien verweigert Freilassung von Julian Assange


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?