08.01.11 17:07 Uhr
 378
 

Iran: US-Agentin an der Grenze zu Aserbaidschan verhaftet

Im Iran ist eine 34-jährige Amerikanerin wegen des Verdachtes der Spionage verhaftet worden. Die Frau wurde bereits am 5. Januar an der Grenze zu Aserbaidschan im Norden des Landes festgenommen. Die Frau behauptet, sie sei als Touristin eingereist, sei aber tatsächlich eine CIA-Agentin.

Bereits am Donnerstag wurde von der Verhaftung berichtet, jedoch waren die Meldungen von einer illegalen Einreise von Armenien aus und einem entdeckten Mikrofon in den Zähnen wieder dementiert worden. Auch ihr Alter, angegeben wurde 55 Jahre, war am Donnerstag noch falsch.

Außer der Amerikanerin sitzen im Iran noch immer zwei Deutsche Reporter fest, die eine Frau, die zum Tode verurteilt wurde, interviewen wollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Iran, Grenze, Spionage, Aserbaidschan
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2011 17:16 Uhr von Borgir
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das: ist natürlich derbst ungeschickt. Der Iran zeigt entgegenkommen in Sachen Atomanlagen und dann sowas.
Kommentar ansehen
08.01.2011 17:19 Uhr von am92
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Also der Iran muss einen tollen Geheimdienst und Aufklärung haben. Alle 3 Tage neue Berichte über festgenommene, gehängte Agenten und über abgeschossene Aufklärungsdrohnen...

Welcher Geheimdienst schickt denn bitte eine Agentin in ein radikal islamisch geprägtes Land? Oder lässt sich unter dem blauen Müllsack ähm Burka besonders leicht Spionageelektronik verstecken.
Kommentar ansehen
08.01.2011 17:20 Uhr von Borgir
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
es mag ja sogar sein, dass sie tatsächlich Urlaub gemacht hat (finde ich aber sehr unwahscheinlich, so doof kann nicht mal ein Amerikaner sein).
Kommentar ansehen
08.01.2011 18:13 Uhr von Maestro
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Menschen: deklarieren jeden anderen Menschen als Vollidioten , um mit ihnen ihre minderwertigkeitskomplexspielchen durchziehen zu können


Und die Politiker hier und überall machen das gleiche mit uns.
Wir sitzen schon auf unse Sofa und reden drüber ist doch alles ok.
Jedenfalls wissen wir das sie das mit uns machen, sind nicht ganz ahnungslos ;-))



[ nachträglich editiert von Maestro ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?