08.01.11 16:21 Uhr
 83
 

Starke Preise für Italiens Automobilklassiker

Mit einem Preis von 7,26 Millionen US-Dollar ist der 1959er Ferrari 250 GT California Spyder der teuerste Oldtimer im Jahr 2010. Das sind umgerechnet etwa 5,5 Millionen Euro.

Weiter geht es auf der Liste der Teuersten Auktion-Oldtimer mit dem Alfa Romeo 8C 2300 Monza aus dem Jahr 1933, welcher 6,81 Millionen US-Dollar einbrachte. Für 6,1 Millionen US-Dollar verkaufte sich der Ferrari 250 GT SEFAC aus dem Baujahr 1961.

Anschließend kommt der 54er Ferrari 375 MM mit 4,62 Millionen US-Dollar. Der teuerste Porsche der Welt war der Porsche 917 Inter aus dem Jahr 1972, der für fast 3,97 Millionen US-Dollar verkauft wurde. Diese Statistik bezieht sich nur auf Auktionsverkäufe.


WebReporter: MissBling
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Preis, Italien, Verkauf, Oldtimer
Quelle: motorzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2011 16:38 Uhr von ferrari2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weia In Bremen in Uninähe hab ich mal einen 250GT California Spyder in schwarz gesehen. Da steht auch öfter mal ein Mercedes SLS und 300SL rum.
Hab mir schon gedacht dass die Fahrzeuge wertvoll sind, aber SO wertvoll? Nicht schlecht :D

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?