08.01.11 13:40 Uhr
 1.191
 

Dortmund: Deutsche Bank stellt der Polizei Fahndungsfotos in Rechnung

Wenn die Dortmunder Polizei Scheckkartenbetrug an Geldautomaten aufklären will, braucht sie die entsprechenden Fotos, die beim Geldabheben gemacht worden sind.

Im vergangenen Jahr haben die Banken dem Dortmunder Polizeipräsidium für diese Fahndungsfotos 110 Rechnungen mit einem Gesamtbetrag von mehr als 2.400 Euro zugeschickt. Die Rechnungen bezahlt die Landeskasse und damit der Bürger, der die Steuern zahlt.

Während die Volksbank und die Sparkasse keine Gebühren berechnen, weil diese selbst daran interessiert sind, dass die Betrüger gefasst werden, sieht das bei der Deutschen Bank anders aus. Die Deutsche Bank arbeitet mit einem Dienstleister zusammen und belastet diese Kosten an die Polizei weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Bank, Dortmund, Deutsche, Deutsche Bank, Rechnung
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"
Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich
Deutsche Bank: Von der Zockerbude um Trümmerhaufen mit ungewisser Zukunft