08.01.11 12:56 Uhr
 208
 

Gesine Lötzsch nach Kommunismus-Äußerung zunehmend isolierter

Gesine Lötzsch von der Linkspartei hat nach ihren Äußerungen, man könne den Weg zum Kommunismus nur finden, wenn man ihn ausprobiere, keinen leichten Stand mehr und wird mehr und mehr von ihrer Partei isoliert. Gregor Gysi sagte, dass die Partei ihre Ziele nicht mit dem Wort "Kommunismus" erkläre.

Beim Wort Kommunismus würden viele an "Stalin, Mao und Mauer" denken. Es gäbe nicht viele Menschen, die den Kommunismus als eine Regierungsform der gerechten Gesellschaft verstehen würden. Deshalb dürfe man den Begriff nicht verwenden, so Gysi weiter.

Aufgrund der Aussagen von Lötzsch hatte Sigmar Gabriel, Chef der SPD, einer Koalition mit der Linken eine Absage erteilt. Man könne nicht mit einer Partei koalieren, die Zweifel daran zulasse, dass sie demokratisch orientiert sei. Aus der CSU wurden Forderungen laut, die Partei überwachen zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sigmar Gabriel, Gregor Gysi, Äußerung, Kommunismus, Gesine Lötzsch
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Chef Sigmar Gabriel fordert, auch RTL-Zuschauer ernst zu nehmen
57-jähriger SPD-Chef Sigmar Gabriel und Ehefrau Anke erwarten zweites Kind
Sigmar Gabriel gibt Autobahnprivatisierungspläne auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2011 13:04 Uhr von da-raggy-muffin
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
normalerweise müsste die doch jetzt angehimmelt werden von den Linken?
Kommentar ansehen
08.01.2011 13:18 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zur Ergänzung des Themas: hier noch ein schönes Interview, welches Gregor Gysi dem "Tagesspiegel" gegeben hat.

http://www.tagesspiegel.de/...
Kommentar ansehen
08.01.2011 13:27 Uhr von quade34
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Gabriel mit seiner Aussage: sollte man sich merken. Spätestens, wenn es um irgend eine Macht in Rathäusern oder Parlamente geht, fällt der Mann um wie ein nasser Sack. Der Mann hat kein Gewissen und ist nur ein Schaumschläger.
Es wäre schon ein Verbot dieser "Partei" zu wünschen, aber das wird auf Grund unserer Rechtsprechung genauso scheitern wie bei der NPD.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
08.01.2011 13:33 Uhr von quade34
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Beamt sie alle weg: nach Nordkorea, damit sie ihr Paradies genießen können.
Kommentar ansehen
08.01.2011 13:59 Uhr von d1pe
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hach die CSU: Überwachung ist die Lösung für alles?
Ein falsches Wort und du wirst in einem Land, in dem man seine Meinung "frei" äußern kann, überwacht.
Kommentar ansehen
08.01.2011 16:57 Uhr von am92
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Deshalb dürfe man den Begriff nicht verwenden, so Gysi weiter.

Auch wenn man den Teufel nicht beim Namen nennt angebetet wird er trotzdem bei der Linkspartei. Diese linken Socken werden immer mehr zur Gefahr für unseren Staat.
Kommentar ansehen
09.01.2011 01:14 Uhr von Python44
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Eine stillgelegte Bohrinsel in der Nordsee: wär der richtige Isolationsort für die Alte. Und sie darf gerne die restlichen Trotzkisten mitnehmen und eine Kommune aufmachen ^^
Kommentar ansehen
12.06.2011 23:42 Uhr von jschling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich brauch jetzt keinen Kommunismus: aber sagen wir es mal so:
schlechter wie das, was wir zumindest die letzten 20 Jahre haben, kann der auch nicht sein :-))
also mich wundert etwas wie heftig hier einige gegen die Kommunistin meckern, wo doch schon ein sehr grosser Teil hierzulande am gelobten globalen Kapitalismus zu Grunde gehen

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Chef Sigmar Gabriel fordert, auch RTL-Zuschauer ernst zu nehmen
57-jähriger SPD-Chef Sigmar Gabriel und Ehefrau Anke erwarten zweites Kind
Sigmar Gabriel gibt Autobahnprivatisierungspläne auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?