08.01.11 11:06 Uhr
 3.469
 

Schönheitschirurg verrät die Promis, deren Figur bei Frauen am meisten ankommt

Die Schönheitschirurgen Dr. Richard Fleming und Dr. Toby Mayer haben jetzt verraten, welche Promis bei den Frauen am meisten als Vorbild dienten, wenn es um die Veränderung ihrer Figur ging.

Dementsprechend wünschen sich die meisten Frauen eine Figur wie das brasilianische Model Gisele Bündchen. Auf dem zweiten Platz der Begehrlichkeiten reiht sich die Figur von Jennifer Aniston ein.

Danach kommen dann die Frauen, die gern eine Figur wie Penélope Cruz hätten. Die Chirurgen sagten aber auch, dass es Frauen gibt, die von jeden etwas haben wollen. Sie wollen sich ihren Körper nach dem Vorbild verschiedener Promis selbst zusammenstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Figur, Gisele Bündchen, Schönheitschirurg, Chirurgie
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2011 11:06 Uhr von leerpe
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Und trotzdem können sie nicht verhindern, dass sie älter werden. Zum Schluss ist es eine absolute Freak-Show, wenn sich solche Frauen am Ende ihres Schönheitswahns treffen.
Kommentar ansehen
08.01.2011 12:05 Uhr von HansBlafoo
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hab die Überschrift jetzt zehn Mal gelesen aber kapieren tue ich sie dank dem schlechten Deutsch immer noch nicht.

Und warum ist da eigentlich ein Bild von Taylor Swift? Die wird doch in der Nachricht hier gar nicht erwähnt.
Kommentar ansehen
08.01.2011 12:37 Uhr von surfingman
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@HansBlafoo: Das ist ganz normales deutsch, wenn man nicht grade auf der Baumschule war...

Ein Schönheitschirurg hat verraten, welche Promis mit ihrer Figur, den Frauen als Vorbild dienen.
Jetzt klar?


@leerpe
Wenn die sich treffen, ist das schon heute ne Freakshow :D

[ nachträglich editiert von surfingman ]
Kommentar ansehen
08.01.2011 13:03 Uhr von HansBlafoo
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@surfingman: Warum gleich beleidigend werdend? Reicht ihr Selbstvertrauen nicht für mehr?

Zudem kann etwas "am besten" ankommen, aber nicht "am meisten". Auf meiner "Baumschule" wurde so etwas mal erwähnt, auf Ihrer wohl eher nicht.

Insofern ist da nichts mit normalen Deutsch.
Kommentar ansehen
08.01.2011 13:31 Uhr von Enny
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
krank: Sowas ist einfach nur krank.
Ich bin ich und kein anderer. Wie dämlich muss eine Frau eigentlich sein um auf so einen Humbug zu kommen.
Kommentar ansehen
08.01.2011 13:45 Uhr von tongoman
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@HansBlafoo: Worin liegt der Unterschied zwischen "am besten" und "am meisten"? Beides beschreibt die Spitze von etwas. Deswegen kann etwas auch "am meisten" ankommen.
Kommentar ansehen
08.01.2011 16:32 Uhr von ThoraEightySix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@tongoman: Nicht ganz, "am besten" beschreibt sozusagen die Qualität, während "am meisten" die Quantität beschreibt. Etwas was "am meisten" ankommt, muss noch lange nicht "am besten" sein.


Über die News kann ich nur den Kopf schütteln. Ich kann Schöhnheitsoperationen insofern noch verstehen, wenn ein körperlicher "Makel" massiv die Lebensqualität beeinträchtigt (sei es nun körperlich oder seelisch), aber dieses "Baukasten"-Phänomen ist einfach nur krank. Ich glaube mit einer ernsthaften Psychotherapie, um das Selbstbewusstsein aufzubauen, ist den Damen besser geholfen.
Kommentar ansehen
08.01.2011 16:46 Uhr von ShortComments
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zombies und Ghuls: werden auch aus verschiedenen Körperteilen zusammen gesetzt. Und das sind Menschen, die sich komplett verändern lassen auch. Zombies. Willenlose Kopien eines anderen Menschen. Jeder Mensch ist einzigartig und man sollte sich nicht chirurgisch verändern.

Von mir ein absolutes Minus für alle Menschen, die sich um-operieren lassen, wenn es nicht wirklich unbedingt nötig ist.
Kommentar ansehen
08.01.2011 21:35 Uhr von Stubaier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hans: Ich musste die Überschrift auch mehrmals lesen, also tröste dich ^^

Und zum schlechten Deutsch, das du bemängelst: "dank DEM schlechten ..." --> "dank" erfordert Genitiv, es heißt also "dank DES schlechten ..." ;)
"Insofern ist da nichts mit >normalen< Deutsch. " --> da kommt wiederum Dativ hin ;) ("normalem")

aber das nur nebenbei..

zum Thema: wo bleibt denn da die Individualiät? Mal davon ab kann man Körperteile nicht 1:1 kopieren, da ja jeder verschiedene physische Voraussetzungen hat. Und ein 100 Kg-Moppel wird auch nach einer Fettabsaugung und Bauchstraffung keinen Jennifer-Aniston-Bauch haben.
Das ist einfach alles nur peinlich...
Kommentar ansehen
09.01.2011 04:20 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
georgia jones: [punkt]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?