08.01.11 10:50 Uhr
 314
 

Kritik am "Anstieg der Reiseausgaben" von Bundestagsabgeordneten

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hat erneut Alarm geschlagen. Diesmal geht es um einen vermeintlich kleinen Posten. Für das Haushaltsjahr 2011 stehen den Abgeordneten 12 Millionen Euro, knapp die Hälfte davon für Auslandsreisen, zur Verfügung. Der BdSt bezeichnete den Anstieg als "explosionsartig".

Schon im abgelaufenen Jahr 2010 hatten die Abgeordneten 725 internationale Reisen absolviert, wie die Saarbrücker Zeitung bei der Bundestagsverwaltung bestätigen ließ. Bisheriger Rekord für Auslandsreisen war das Jahr 2008 mit 578 amtlichen Auslandsaufenthalten.

2009 fanden hingegen nur 378 Auslandsreisen statt. Das aber hat nichts mit in der internationalen Wirtschafts- und Finanzkrise zu tun. 2009 waren Bundestagswahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Anstieg, Ausgabe, Parlamentarier, Auslandsreise
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2011 10:50 Uhr von Rheinnachrichten
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
So gesehen, darf man dankbar sein, dass wir im September 2009, im Jahr 1 a.L. (ad lemanus), Bundestagswahlen hatten. Dadurch sank der Reisekostenetat der Bundestagsverwaltung gegenüber dem Vorjahr um rund 30 Prozent.

Neuwahlen würden übrigens auch in diesem Jahr Geld sparen, auf die Zukunft bezogen.
Kommentar ansehen
08.01.2011 11:26 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Looogisch !! Ist ja nicht ihr eigenes Geld, welches verschwendet wird..
Kommentar ansehen
08.01.2011 11:54 Uhr von wordbux
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Reiseausgaben von Bundestagsabgeordneten: Solange die nicht mal gestoppt werden. werden die immer dreister.
Ist so wie mit dem Krug und dem Brunnen ...
Nur das deutsche (Michel)Volk unternimmt ja nix, anstatt denen mal mit den demokratischen erlaubten Mitteln auf die Finger zu kloppen, solange es die noch gibt.
Kommentar ansehen
08.01.2011 17:11 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich mehr stört als die Anzahl der Dienstreisen sind deren durchschnittliche Kosten, mal eben überschlagen über 5000€ pro Auslandsdienstreise.
Kommentar ansehen
08.01.2011 21:00 Uhr von omasliebsterenkel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Alles klar Nach dem, was sich unsere Politik alles an Abbau im Land leistet, würde ich mir auch schon mal nach einem trockenen Plätzchen umsehen, bevor das System in Rauch aufgeht.
Bin sicher kein "Wanderprediger" oder Hellseher, aber unserem demokratischen Sozialstaat gebe ich keine 10 Jahre mehr, wenn dieser momentane Kurs von Politik und Wirtschaft weiter geht. Bin sehr davon überzeugt, dass die frommen Liedchen weiter gehen, bis das sinkende Schiff längst auf dem Meeresboden liegt. Und ich wette fast, dass die nette (einstige) Obrigkeit dann rasch über alle Berge verschwindet.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?