08.01.11 09:25 Uhr
 2.543
 

US-Richterin Shira Sheindlin: J.K. Rowling hat nicht abgeschrieben.

Die erfolgreiche Buchautorin Joanne K. Rowling, hat einen Rechtsstreit in den USA für sich entscheiden können. Bereits am vergangenen Donnerstag entschied Bundesrichterin Shira Sheindlin, dass die Urheberin der "Harry-Potter-Reihe" nicht von einem anderen Autor abgeschrieben habe.

Anwälte des inzwischen verstorbenen britischen Schriftstellers Adrian Jacobs hatten den Verlag der Autorin in den USA wegen Plagiats verklagt. Die Richterin wies die Klage zurück. Konkret geht es um den vierten Band der Saga. Den soll sie vom Roman "Willy the Wizard" (1987) abgeschrieben haben.

Jacobs verstarb 1997. Sein Sohn beauftragte die Anwälte des Toten bereits im Jahr 2004 mit der Klage. Auch in Großbritannien erhoben die Anwälte Klage gegen den "Harry-Potter"-Verlag Bloomsbury.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Harry Potter, Plagiat, Rechtsstreit, Joanne K.Rowling
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Harry Potter"-Star Scarlett Byrne zeigt sich nackt im "Playboy"
Trump-Fans rufen zu "Harry Potter"-Bücherverbrennung nach Kritik Rowlings auf
Meist verkauftes Buch 2016 ist "Harry Potter und das verwunschene Kind"