07.01.11 16:26 Uhr
 174
 

Valve setzt in Sachen Spieleentwicklung weiter auf den PC

Spiele-Entwickler Valve wird weiterhin sein Hauptaugenmerk für Innovationen auf den PC-Sektor legen. Dies sagte Gabe Newell, Chef und Mitgründer des Unternehmens. Dabei sei es egal ob es sich zum Beispiel um Micro-Transactions oder "Cityville" handelt, welches bereits 84 Millionen Spieler aufweist.

Newell sagte weiter, dass er sehr gespannt auf die Entwicklung auf dem Markt der PC-Spiele sei. Valve trat im Rahmen der CES auf, wo Intel eine neue Chip-Generation vorstellte. Diese würde es ermöglichen, auf dem PC eine "konsolenartige" Erfahrung zu machen.

Damit spricht Newell auf die bessere Hardware an. Aufgrund dieser können Programmierer aus Grafikengines das Optimum raus holen. Das Anpassen auf eine große Menge von Konfigurationen wird damit hinfällig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: PC, Game, Konsole, Valve, Spieleentwickler, Gabe Newell
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2011 16:41 Uhr von darQue
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
naja: diese vorstellung halte ich für utopisch, schließlich müssen spiele zum zeitpunkt ihrer veröffentlichung auch auf mittelklasse-rechnern flüssig laufen, um sich zu verkaufen. also müssen die spieleschmieden ihre engines immer skalierbar halten und können sich nicht darauf versteifen, ein spiel exklusiv für die neueste pc-generation zu entwickeln.
allerdings halte ich den pc als spieleplattform für das beste, was es gibt, allein schon auf grund der vielseitigkeit und der konfigurationsmöglichkeiten, konsolen sind dagegen immer auf irgendeine weise kastriert, solange man sie nicht mit chips umbaut oder so. außerdem merkt man der spielkonsolenindustrie an, dass sie ziemlich ideenlos auf den nintendo-zug aufspringt und ein kitschiges und eigentlich überflüssiges, weil schnell langweiliges eingabegerät nach dem anderen auf den markt wirft, wo die zielgruppe gewiss nicht der dauerzocker oder anspruchsvolle spieler ist.
Kommentar ansehen
07.01.2011 22:38 Uhr von Enny
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
warum auch nicht: Der PC ist die Spieleplattform Nr 1 und somit erste Wahl. Konsolen kommen und gehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?