07.01.11 15:15 Uhr
 12.924
 

Aldi verzichtet immer mehr auf Anzeigen in Zeitungen - Verlage beunruhigt

Nachdem Aldi-Süd bereits zum Anfang des vergangenen Jahres in Baden-Württemberg dazu übergegangen war auf Anzeigen in Zeitung zu verzichten, wird dieses Projekt jetzt weiter ausgedehnt.

Diesmal ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen mit den Städten Mülheim, Oberhausen, Duisburg und Bottrop betroffen. Hier soll jetzt bei der WAZ auf Anzeigen verzichtet werden. Statt der Zeitungsinserate sollen Handzettel an die potenziellen Kunden verteilt werden.

Für die Verlage bedeutet diese Änderung, dass sie Umsatzverluste hinnehmen müssen. Die Anzeigen der Händler machen etwa 30 bis 40 Prozent aus. Aldi und Lidl haben im vergangenen Jahr zusammen rund 650 Millionen Euro in das Anzeigengeschäft investiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Werbung, Zeitung, Anzeige, Aldi, Lidl
Quelle: meedia.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2011 15:24 Uhr von kingoftf
 
+40 | -2
 
ANZEIGEN
Ist wahrscheinlich: wesentlich billiger, Handzettel zu verteilen und außerdem gibts ja in den Märkten auch die Flyer der kommenden Woche zum Mitnehmen, oder (zumindest hier auf Teneriffa) die Angebote per Newsletter
Kommentar ansehen
07.01.2011 15:48 Uhr von Thingol
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Warum auch nicht? Die Auflagen der Printzeitungen gehen seit Jahren zurück, warum dann noch teuer drinne Anzeigenplatz kaufen? Und wenn die überheblichen deutschen Verlagshäuser dadurch auch noch was zusammengestutzt werden kann man sich nur freuen.
Kommentar ansehen
07.01.2011 15:51 Uhr von lebraska
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die Verlage bedenken haben sollten sie sich nach neuen Kunden umsehen. Man kann ja nicht erwarten dass ein Kunde auf X Jahre bei eiem bleibt.
Kommentar ansehen
07.01.2011 16:06 Uhr von Marius2007
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Moment! Was würde passieren wenn ein Supermarkt jahrelang nur Milch verkauft und auf Grund einer Milchknappheit nun nichts anderes mehr zum Verkauf hat ?!? wäre doch schon ein wenig merkwürdig sich nicht auf andere Sachen zu spezialisieren ?!?
Kommentar ansehen
07.01.2011 16:22 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Internet-Vorstand: Echt der Newsletter von Lidl taugt wieder was?
Als ich ihn vor Jahren abbestellte verschikten die nur noch Fotos von den "Produktthemen" ohne Klare Produkte und Preise. Die bekam man erst auf der Webseite nach eingabe der PLZ.... Wäre echt ein Fortschritt.
Kommentar ansehen
07.01.2011 17:44 Uhr von Großunddick
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Auf diese Weise werden Verlage unter Druck gesetzt ja nur Gutes und nicht etwa die Wahrheit zu berichten!

[ nachträglich editiert von Großunddick ]
Kommentar ansehen
07.01.2011 17:50 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt müssten nur noch ALLE: Werbeinserate in der BILD verschwinden, und schon können wir ein Faß aufmachen:D
Kommentar ansehen
07.01.2011 17:54 Uhr von sicness66
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Anzeigen-Auflagen-Spirale: Sollten die Verlagshäuser die Auflagen erhöhen ist Aldi wieder dabei...
Kommentar ansehen
07.01.2011 21:17 Uhr von Costaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: doch ob mehr oder weniger Aldi ist es ehh scheiß egal ...

Werbung fällt unter steuererleichterung ;) können es schön absetzen !

[ nachträglich editiert von Costaa ]
Kommentar ansehen
08.01.2011 09:57 Uhr von pirata
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Seit Aldi: in Baden-Württemberg keine Zeitungsanzeigen mehr schaltet, gehe ich dort auch praktisch nicht mehr hin.
Auf meinem Briefkasten prangt: "Bitte keine Werbung" und so bekomme ich den Flyer auch nicht. Da ich nun von deren Angeboten nichts mehr erfahre, kann ich dort auch nichts mehr einkaufen. Lidl hat einen neuen Kunden gewonnen, so schnell kann das gehen.
Kommentar ansehen
08.01.2011 19:19 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pirata: bist du irgenwie gestört? du willst keine werbung, kaufst aber nur bei unternehmen, die dir trotzdem werbung unterjubeln?

mir ist werbung allgemein ziemlich schnuppe. ich kuck mir die zwar an, aber einen einfluss auf mein kaufverhalten haben nur ernsthafte sonderangebote. ansonsten kann ich selbst entscheiden, was und wo ich einkaufe.
Kommentar ansehen
08.01.2011 20:05 Uhr von tarip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Print vs kaufda.de: Eine Prospektöffnung bei kaufda.de kostet dem Unternehmen ca. 25 Cent, ein Prospekt ca. 5-7 Cent. Wobei die Kaufabsicht bei kaufda.de höher ist, da der Kunde aktiv nach etwas sucht.

Kann Aldi verstehen, dass sie sich aus den auflagenschwachen Printmedien zurückziehen. Wer schaut sich denn noch die ganzen Werbungen an. Am schlimmsten sind lokale Radiostationen, dort macht wirklich der kleinste Metzger Spots die auch noch übers Telefon eingesprochen sind.

Die ganze Werbung nimmer einfach überhand.
Kommentar ansehen
09.01.2011 00:25 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu auch? Ich benutze den scheiß BriefkastenSPAM um meinen Kamin anzuzünden.
Fünf Seiten Zeitung und 40 Seiten Werbung...
Ich kaufe ohnehin immer das selbe zu essen und trinken und kaufe da ein wo ich alles auf einmal bekomme.
Und um einen Euro zu sparen fahre ich nicht 10 Km zum anderen Markt.

Warum da noch keiner einen Rigel vorgeschoben hat!?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?