07.01.11 14:40 Uhr
 154
 

Elfenbeinküste: USA beschließen Sanktionen gegen Präsident Laurent Gbagbo

Obwohl der Präsident der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo, abgewählt worden war, proklamierte er sich selbst zum Wahlsieger. (SN hatte berichtet.) Die UNO erkennt diesen "Wahlsieg" jedoch nicht an. Die USA haben nun Sanktionen gegen Gbagbo und seine Führungsriege verabschiedet.

So ist es US-Bürgern nicht mehr erlaubt, Geschäfte mit dem selbstproklamierten Präsidenten, seiner Frau oder seinen Vertrauten abzuschließen. Dies teilte das Finanzministerium der USA mit. Desweiteren wurde deren Vermögen in den Vereinigten Staaten eingefroren.

Um an der Macht zu bleiben, zieht Gbagbo nun alle diplomatischen Mittel. So sollen die Botschafter der USA, Großbritanniens und Kanadas ausgewiesen werden. Bei Ausschreitungen, die seit der Wahl zwischen den Anhängern von Gbagbo und Kontrahent Ouattara stattfinden, gab es bereits mehr als 200 Tote.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Präsident, Ausschreitung, Elfenbeinküste, Wahlsieger, Laurent Gbagbo
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?