07.01.11 14:00 Uhr
 641
 

Außenhandel: Deutschland mit Rekord-Importzahlen

Deutschland hat im letzten November in Sachen Importe den höchsten Stand aller Zeiten erreicht. Das Statistische Bundesamt hat errechnet, dass insgesamt Waren im Wert von 75,1 Milliarden Euro importiert wurden - im Vergleich zu November 2009 ein Anstieg um 33,3 Prozent.

Die meisten importieren Waren kamen dabei aus Ländern der EU. Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle sagte, dass mit diesen Importzahlen bewiesen sei, dass die Binnenkonjunktur an "Kraft und Dynamik" gewinnen würde.

Obwohl der Import auf einem Rekordhoch ist, kam es auch zu einem Außenhandelsüberschuss von insgesamt 12,9 Milliarden Euro. Exportiert wurden demnach Waren in einem Wert von 88 Milliarden Euro. Der Export stieg damit um 21,7 Prozent im Vergleich zum November 2009.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Wirtschaft, Rekord, Handel, Import, Außenhandel
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2011 15:09 Uhr von xevii
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht halten ja jetzt auch die Heulkinder von Franzosen endlich ihre Fresse.. Bla Bla Bla Exportüberschuss bla bla, geht ma bis 67 arbeiten ihr EU-Schmarotzer! Arbeiten lohnt sich halt - vielleicht auch mal Abends ne Stunde ranhängen statt sich ein Wein undn stück Käse reinzuballern..
Kommentar ansehen
07.01.2011 15:45 Uhr von sicness66
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schönrederei: Ja schön, dass es der Wirtschaft besser geht. Dafür dass es zwischen 2008-2009 eine massive Rezession gab, ist das nur die Erholung zur Wirtschaftskrise.

Weiterhin finde ich Importe wie vergiftetes Spielzeug, Äpfel aus tausenden Kilometer Entfernung und technische Einzelteile, die hier teuer zusammengesetzt und widerexportiert werden nicht aussagekräftig.

Ausserdem wird viel zu viel Kapital exportiert, anstatt innerhalb Deutschlands zu investieren und so Arbeitsplätze zu schaffen.

Der Einzelhandel legte im Jahresschnitt saisonbereinigt gerade mal um 0,1% zu.

Herr Brüderle, wie wärs mit Nachhilfe-Unterricht in VWL ?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?