07.01.11 12:19 Uhr
 143
 

Zürich: Oper muss nach sechs Jahren erstmals fünf Millionen Franken Verlust melden

Wie der Verwaltungsleiter der Züricher Oper, Josef Estermann, bekannt gab, musste das renommierte Opernhaus erstmals seit sechs Jahren einen Verlust von umgerechnet rund vier Millionen Euro melden. Der Grund dafür sei hauptsächlich die Wirtschaftskrise, die die Stadt und den Kanton Zürich traf.

Auch eine Baustelle beim Parkhaus hätte die finanzielle Situation erschwert. Neue Sponsorenverträge würden auch durch den Weggang des Intendanten Alexander Pereira im Jahr 2012 die monetäre Lage nicht verbessern.

Die Strategie mehr Gagen zu bezahlen habe sich zwar rentiert, sei aber in der letzten Spielsaison nicht mehr aufgegangen. Estermann sprach von einer Zuschauerauslastung der Oper von fast 78 Prozent, dies wären aber zwei Prozentpunkte weniger gewesen als vorher.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Million, Verlust, Zürich, Oper
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan dementiert, Papst Franziskus erteile über WhatsApp Segen
US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2011 12:19 Uhr von jsbach
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Manche Opern und Theater im deutschsprachigen Raum können für sich positive Zahlen melden, andere schreiben dagegen tiefrote Zahlen. (Bild zeigt Opernhaus in Zürich)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?