07.01.11 10:20 Uhr
 3.000
 

Forschung: Tarnkappenring schluckt Ultraschallwellen

Nicholas Fang von der University of Illinois in Urbana-Champaign hat im Rahmen seiner Forschungsarbeiten einen metallischen Ring entwickelt, der es ermöglicht Ultraschallwellen eines Bereiches zwischen 40 und 80 Kilohertz verschwinden zu lassen.

Bei einem Versuchsaufbau im Wasser, mit dem zehn Zentimeter im Durchmesser betragenden Metallring, wurde dieser zwischen Ultraschallwellen und Sensoren positioniert. Das Ergebnis ist verblüffend, denn der Ring verschwand komplett vom Sonarmonitor.

Das Besondere an dieser Tarnvorrichtung ist, dass sie nicht auf einen Frequenzbereich beschränkt ist, sondern gleich einen größeren Bereich abdeckt, welches die Ortung eines U-Bootes sichtlich erschweren würde. Durch Anpassung des Ringes könnten sogar noch weitere Bereiche abgedeckt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Ring, Welle, Ultraschall, Tarnkappe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2011 12:04 Uhr von Sneik
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Hehe: In 100 Jahren in der neuen "MickeyMaus" (Zeitschrift). Der Unsichtbarkeits(Ring), hiermit könnt ihr euren Eltern tolle Streiche spielen. *ein bild in dem ein Topf runterfällt und Mickey sich das Lachen mit der Hand verkneift zeig*

^^
Kommentar ansehen
07.01.2011 12:19 Uhr von Marius2007
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Klasse Erfindung! Leider konnte ich kein Bild einfügen ....
Kommentar ansehen
07.01.2011 12:49 Uhr von skapi
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder eine Erfindung um Kriege etwas sicherer zu machen....
Kommentar ansehen
07.01.2011 13:40 Uhr von Hanmac
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"tarnkappenring": wieso musst ich dabei an Herr der ringe denken?

blöd nur das bloß der ring unsichtbar wird nicht noch anders was daran fest ist
Kommentar ansehen
07.01.2011 15:02 Uhr von kirgie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hanmac: der Ring kann auch andere Sachen "unsichtbar" machen, dafür wurde er entwickelt
Kommentar ansehen
07.01.2011 15:26 Uhr von jpanse
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Er biegt die Schallwellen gerade: und macht sie somit unhörbar :)
Kommentar ansehen
07.01.2011 23:52 Uhr von Nafferyllt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unsichtbarkeit ist immer Geil..vor allem: wenn sie nur Optisch ist und die Trampel durchs Beet oder ne Tüte Mehl walzen.
Bei Ultraschall funzt das wie bei einer Kreuzpolarisierten Alarmanlage..Auch unter Wasser..Polarisierter Schall reicht da..
Geht sogar mit echt wenig Energie..5 Km mit ca. 200mW
Die Frequenz macht die Musike..:D
Richtige Unsichtbarkeit bedarf einer Verschiebung des Energieniveaus um min 4x10³00 Elektronenvolt in Negativer Richtung um auch nichtmateriell hier zu existieren...Kann dann in diesem System kaum einer Schaden anrichten...Geht aber mit einigen anderen Hilfsmitteln..Verraten werde ich das nicht...Klappt seit 12 Jahren..
Warum sollte ich?..Hauptsache, der Rest der sog. "Menschheit" schlägt sich tot und verhungert!



[ nachträglich editiert von Nafferyllt ]
Kommentar ansehen
09.02.2011 09:09 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soweit ich mir das Denke: bestehen die Forschungen schon seit Jahren und das Militär treibt diese vorran, wenn sie sogar das Ding schon verbaut haben würde auch nicht wundern.

Bei sämtlichen Berichten über Ubooten wird eh schon ein Mantel des Schweigens über etwaige Tarntechniken gelegt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?