07.01.11 09:45 Uhr
 298
 

Sonntagsfrage: FDP scheitert erneut an der Fünf-Prozent-Hürde (Update)

Wären am kommenden Sonntag Bundestagswahlen. Die FDP würde sich weiterhin außerordentlich schwer tun, die Fünf-Prozent-Hürde zu überspringen, um in das deutsche Parlament einzuziehen. Im aktuellen Deutschlandtrend büßen die Liberalen weitere Stimmen ein und liegen jetzt bei nur noch vier Prozent. (SN berichtete)

Nach Angaben der Initiatoren ist das der schlechteste Wert seit Oktober 1999. Hauptursache für diesen Wählerschwund ist, dass die vor den Wahlen zugesagten Steuersenkungen weiter auf sich warten lassen. Auch der Vorwurf der Klientelpolitik und die Person Guido Westerwelle wurden als Gründe genannt.

Anders dagegen bei den anderen Parteien. Gewinner dieser Umfrage ist demnach die Union mit 36 Prozent, vier Prozentpunkte mehr als bei der letzten Umfrage. Während SPD (26 Prozent) und Linke (neun Prozent) jeweils einen Prozentpunkt verloren, gingen die Grünen mit 19 Prozent sogar zwei Prozent zurüc


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, FDP, Hürde, Sonntagsfrage, Fünf-Prozent-Hürde
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2011 11:26 Uhr von zocs
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn das stimmt sieht man wieder die extreme Dummheit der Befragten (Bürger) ...
Wie kann die CDU zunehmen, bei so einer Kanzlerin, unfähigen, kriegsgeilen und Konzernkriechenden Politikern ??
Ausserdem dachte ich, ich lebe in einem säkularen Staat, aber die CDU/CSU sind Religionsparteien ... da kann ich auch MiliGörüs unterstützen oder die bibeltreuen Christen.
Die gehören für mich VERBOTEN !!!!

Ich will keine Gottes-Partei in der Regierung !!!
Kommentar ansehen
07.01.2011 12:06 Uhr von derNameIstProgramm
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@zocs: Wahrscheinlich weil die Menschen nunmal das kleinste Übel nehmen. Was wäre denn die Alternative?

- Eine SPD, die politisch gar nix hinbekommt
- Eine FDP, die viel redet und verspricht, aber genauso wenig hinbekommt wie die SPD
- Die Grünen, die auch Wutbürger-Partei genannt werden könnte (wir sind gegen alles und haben Ziele, nur keine sinnvollen Wege dorthin)
- NPD und Konsorten sind Nazis vom feinsten
- Die Linke sind was die Gewaltbereitschaft anbelangt genauso wie die NPD, und verfolgen genauso verfassungsfeindliche Ziele (Kommunismus etc.)

Da interessiert mich das C im Namen der CDU/CSU nun wirklich nicht sonderlich viel. Vorallem da dieses nicht für eine Verfolgung und Unterdrückung anderer Religionen steht, sondern für die Anstrebung der guten (und nur der guten) christlichen Ziele. Diese unterscheiden sich nicht wirklich von den guten Zielen anderer Religionen, weshalb das C im Namen wohl eher dem Ursprung der Parteien als ihrer Ausrichtung geschuldet ist.
Kommentar ansehen
07.01.2011 12:30 Uhr von Loki1983
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@derNameIstProgramm: naja...ich gebe dir völlig recht das es nur noch die wahl des kleinsten übels ist...
ich meine zumindest haben wir 4 krankheiten die nicht mehr kaputt machen können als bisher...mit dem unterschied das die FDP als krankheit zur zeit nicht wirklich gewollt ist da sie in der regierenden krankheit nix hinbekommen

also zur nächsten wahl sehe ich es schon kommen das wir zwieschen 4 arten der Pest wählen dürfen...also wünsche ich dafür schonmal viel spass :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?