07.01.11 09:39 Uhr
 84
 

Statistik: Reallöhne steigen im dritten Quartal 2010 nur sehr moderat

Laut einer aktuellen Statistik stiegen die Reallöhne im dritten Quartal 2010 im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2009 um 1,3 Prozent.

Aufgeteilt auf verschiedene Branchen fielen die Erhöhungen der Löhne sehr unterschiedlich aus: So erhielten die Beschäftigten in der öffentlichen Verwaltung, der Bundeswehr und der Sozialversicherung nur 0,2 Prozent mehr. Allerdings stiegen die Preise für Verbraucher im gleichen Zeitraum um 1,2 Prozent.

Im Durchschnitt erhielt ein vollzeitbeschäftigter Angestellter im dritten Quartal 2010 3.237 Euro im Monat. Am meisten erhält ein Angestellter mit 4.281 Euro im Bereich der Energieversorgung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aynix1000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gehalt, 2010, Statistik, Arbeitnehmer, Lohn
Quelle: www.haschcon.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2011 10:11 Uhr von Freggle82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Statistiken: Statistiken sind einfach nur geil.

Wenn ich da so über die Durschnittseinkommen nachdenke, dann frage ich mich, wieviele wenige da um so viel mehr verdienen müssen als ich, das der Durchschnitt so weit von meinem Gehalt entfernt ist.

Und wie immer stehen die Besserverdienenden auch bei den Anpassungen besser da. Die, denen es ohnehin nicht schlecht geht, denen wird das Geld auch noch in den A**** geblasen. Jene, die den Euro ohnehin schon 2x umdrehen müssen, können sich durch die geringe Anpassung noch weniger leisten und müssen den Euro auch noch ein 3. Mal umdrehen.

Soziale Gerechtigkeit sieht anders aus.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?
China: Sanktionen gegen Nordkorea


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?