07.01.11 06:25 Uhr
 328
 

Neue Richtervereinigung gegen Vorratsdatenspeicherung

Richter und Staatsanwälte, die in der Neuen Richtervereinigung (NRV) aktiv sind, unterstützen die Justizministerin in ihrer Ansicht, dass die Vorratsdatenspeicherung ein ungeeignetes Mittel zur Strafverfolgung und Abwehr von Gefahren sei.

Seit Einführung der Vorratsdatenspeicherung hat sich die Aufklärungsquote von Straftaten nicht messbar erhöht. Im Bereich der Internetkriminalität sei die Aufklärungsrate sogar zurückgegangen.

Weiterhin hat sich die Neue Richtervereinigung (NRV) in einem offenen Brief dafür eingesetzt, die EU-Vorgaben zur Vorratsdatenspeicherung aufzuheben und ein geeigneteres System zur gezielten Speicherung zu entwickeln.


WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Richter, Staatsanwalt, Straftat, Vorratsdatenspeicherung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2011 06:25 Uhr von Thommyfreak
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Genauso muss es sein. Nicht den ganzen sinnlosen EU Kram widerspruchslos hinnehmen, sondern erst die Leute fragen, die Ahnung davon haben. Diese EU Schnellschüsse sind absolut nicht hinnehmbar!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?