06.01.11 23:23 Uhr
 200
 

9.500 mit Dioxin belastete Ferkel sind weiter verkauft worden

Ein Schweinmastbetrieb in Thüringen hat 9.500 Ferkel, die Dioxin belastetes Futter bekommen haben, an Betriebe in ganz Deutschland weiter verkauft.

Das gab am heutigen Donnerstag das Umweltministerium des Bundeslandes bekannt.

Es heißt allerdings, dass für den Verbraucher keine besondere Gefahr bestünde, weil die Tiere nach den ersten Feststellungen nur gering belastet sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Skandal, Dioxin, Ferkel, Umweltministerium, Tierfutter
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2011 00:09 Uhr von anderschd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so. ;(
Kommentar ansehen
07.01.2011 00:30 Uhr von Seridur
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schoen: wie es keine sau interessiert, was mit den tieren ist, da alle nur an die gesundheit dieser beschissenen menschen denken.
Kommentar ansehen
07.01.2011 03:07 Uhr von lu10
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Egal, das Volk isst eh alles, was auf den: Tisch kommt. Ebenso was Politiker für eine Scheiße labern.
Kommentar ansehen
07.01.2011 06:01 Uhr von Earaendil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie am Gebiss zu erkennen: sind wir Menschen Allesfresser.
Und das Elend mit den Tieren wird nicht kleiner ,nur weil Vereinzelte sich vegan ernähren (vegan ist so dermaßen ungesund,tierische Eiweisse sind ganz anders wie pflanzliche zB).Der Mensch bekommt schon mit der Muttermilch in dem Sinne tierische Fett , diese ganze "vegane" Idee ist zwar nett gemeint,aber es ist weder gesünder (im Gegenteil) noch besser für die Umwelt oder die Tiere.Wenn man da was machen will,muss man in die Politik gehn.Vegane Ernährung ersetzt nicht ernsthaftes Interesse.Das Gewissen ist zwar erleichtert,aber so richtig bringt es nix.
Diese Seucheferkel sind bestimmt nur die Spitze des Eisbergs , sowas passiert häufiger und in größerem Umfang,als man in den Zeitungen je erfahren wird.

Darum:kauft wenigstens beim Metzger.Auf keinen Fall diese vorabgepackte Scheisse bei Aldi,Lidl und Co.Wenn ich diese eingeschweissten,wässrigen Putenbruststücke seh,vergeht mir schon von allein der Hunger.
In jeder Stadt gibbet nen Wochenmarkt...zumindest bei uns kann man dort ausgesprochen preisgünstig Eier,Milch,Obst/Gemüse und Fleisch kaufen.Da haste wenigstens den Bauern direkt dabei , man kann sich erkundigen , ob auch alle Hühner ihr eigenens Bett hatten und wenn man nach dem ersten Rührei das Kotzen kriegt,hat man nen "Ansprechpartner" beim nächsten Gang zum Markt ;)

[ nachträglich editiert von Earaendil ]
Kommentar ansehen
07.01.2011 06:03 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verantwortung: Verantwortung kann nur da gedeihen, wo Menschen zur Verantwortung gezogen werden.
Dagegen entzieht sich unser Staat zunehmend seiner Verantwortung für unser Gemeinwohl und nennt es Deregulierung.
Die Folge ist Ungerechtigkeit in vielfältiger Form und Weise, angefangen von vereisten Gehwegen bis hin zu Lobbyisten in den Bundesministerien und Parlamentsausschüssen. Nicht die Gerechtigkeit, nicht das Volk sondern der Stärkere gewinnt.
Unsere Volksvertreter sind zu Volkszertretern mutiert, Politik in ihrer Urform -- eine Seilschaft der Hab- und Machtgier.
Kommentar ansehen
07.01.2011 10:03 Uhr von Seridur
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@sosoaha: volle zustimmung. allerdings bringt es eh nix unsereins zu verteidigen, weil die meisten es eh nicht verstehen wollen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?