06.01.11 17:55 Uhr
 204
 

Microsoft kooperiert zukünftig mit Chiphersteller ARM

Nachdem der Tablet-Markt langsam an Fahrt aufnimmt sieht sich Microsoft unter Zugzwang, da ein Einstieg in die Tablet-Produktion möglichst stromsparende Prozessoren erfordert, die es vom langjährigen Partner Intel so derzeit nicht gibt. Daher plant Microsoft eine Kooperation mit ARM.

So plant Microsoft das nächste Windows in der Version 8 mit einer Unterstützung von ARM-Prozessoren auszustatten, was natürlich den britischen Chiphersteller ARM freut, Intel hingegen im Entwicklungsbereich unter Druck setzen wird.

Die plötzliche Fokussierung von Microsoft auf Tablet-Computer wird im Erfolg von Microsofts großem Konkurrenten Apple in diesem Bereich gesehen. Nach dieser Entwicklung konnte die Aktie von ARM aktuell um sechs Prozent zulegen.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Intel, Chip, ARM, Chiphersteller
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2011 18:23 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ARM ist kein Hersteller: Die stellen selbst keine Chips her, sondern lizensieren nur die Designs. Anders als Intel, die eigene Fabriken haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?