06.01.11 07:06 Uhr
 1.607
 

Renault: Mutmaßlicher schwerer Fall von Betriebsspionage

Der französische Automobilhersteller Renault suspendierte drei Führungskräfte, die Informationen über Renaults Elektroautoprojekt weitergegeben haben sollen. Nähere Angaben wurden seitens Renault noch nicht dazu gemacht.

Laut einer Konzernsprecherin handele es sich um ernste Vorwürfe gegen die drei Führungskräfte aus der Konzernleitung. Sie mussten umgehend ihren Arbeitsplatz verlassen.

Durch seine Fokussierung auf die Elektrofahrzeugentwicklung steht für Renault durch die Weitergabe von Interna viel auf dem Spiel. 200 Millionen Euro investiert Renault jährlich in die Entwicklung von Elektroautos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Renault, Elektroauto, Spionage, Suspendierung, Konzernleitung
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2011 07:06 Uhr von Thommyfreak
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie so oft ist alles immer eine Sache des Preises. Wer weiß was die für die Weitergabe kassiert haben. Auf jeden Fall ist es für andere billiger Informationen zu kaufen als selbst zu entwickeln....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?