05.01.11 14:57 Uhr
 932
 

2011 kommen wieder viele neue Medikamente auf den Markt

Im Jahr 2011 sollen viele neue Medikamente auf den Markt kommen. Vor allen Dingen Arzneimittel gegen Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Infektionen. Dies äußerte die Geschäftsführerin des Pharmaverbandes, Cornelia Yzer, bereits am vergangenen Montag.

Zum Jahresbeginn ist außerdem die Reform des Pharmamarktes. Nun muss für jedes Mittel bei Markteinführung ein Zusatznutzen für den Patienten dargelegt werden. Für 25 bis 30 neue Wirkstoffe gilt diese Verordnung dann.

Neue Medikamente kommen vor allen Dingen für Patienten mit fortgeschrittenen Brust- oder Prostatakrebserkrankungen. Außerdem kommen zwei neue Antibiotika zur Infektionsbekämpfung. Bei anderen Arzneimitteln wurde bereits bekannt Wirkstoffe verarbeitet und gegen weitere Erkrankungen eingesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Markt, Gesundheit, Medikament, Arznei, Wirkstoff
Quelle: www.aponet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2011 22:18 Uhr von Kyklop
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wer´s nötig hat, sich mit Gift das Leben zu verkürzen
Kommentar ansehen
06.01.2011 00:03 Uhr von brezelking
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wers nötig hat: Wie Kyklop dumme polemische Aussagen zu verbreiten...

Das viele Menschen an ihrer Erkrankung bereits ohne Medikamente gestorben wären, oder nichtmehr im Stande wären zu arbeiten will er ja nicht sehen.
Kommentar ansehen
06.01.2011 02:57 Uhr von killerkalle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ohne: chemie lebts sich besser...
Kommentar ansehen
06.01.2011 22:05 Uhr von strophatnin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strophantin: seit 1971 wird von der pharmalobby und ihren professoren strophantin den herzkranken vorenthalten!!! dabei kann es herzinfakrte verhindern, und wenn die Herzerkrankung noch nicht zu weit vorgestoßen ist, sogar heilen!!! (wenn allerdings narben im herzgewebe durch azidose/übersäuerung) eingetreten sind, muss strophantin dauerhaft eingenommen werden, und selbst dann hat es keinerlei nebenwirkungen!!!!



[ nachträglich editiert von strophatnin ]
Kommentar ansehen
06.01.2011 22:10 Uhr von strophatnin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pharmaverbrecher: seit 1971 wird von der pharmalobby und ihren professoren strophantin den herzkranken vorenthalten!!! dabei kann es herzinfakrte verhindern, und wenn die Herzerkrankung noch nicht zu weit vorgestoßen ist, sogar heilen!!! (wenn allerdings narben im herzgewebe durch azidose/übersäuerung) eingetreten sind, muss strophantin dauerhaft eingenommen werden, und selbst dann hat es keinerlei nebenwirkungen!!!!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?