05.01.11 14:33 Uhr
 1.165
 

Umfrage: Erschöpfung verhindert Freizeitbeschäftigung

Das Magazin "Apotheken Umschau" machte eine Umfrage in Deutschland, welche ergab, dass durch starke Erschöpfung eine erhebliche Menge der Deutschen keiner wirklichen Freizeitbeschäftigung nachgeht.

Es haben in etwa 23,7 Prozent der Befragten durch Stress im Beruf keine Zeit mehr für sich selbst. Wenig verwunderlich ist da, dass der größte Wunsch von über 60 Prozent der Befragten etwas Ruhe ist.

Als ein Grund für den Stress gelten moderne Kommunikationsmittel, da man ständig erreichbar ist, auch nach Feierabend. Doch es sei sehr ungesund, unter Dauerstress zu stehen und kaum noch Freizeit zu haben, so Experten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MissBling
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Umfrage, Gesundheit, Beruf, Freizeit, Erschöpfung, Verhinderung
Quelle: business-panorama.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2011 15:44 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Das stimmt schon: Wenn man so gegen 16-18 heimkommt, und dann noch den Haushalt schmeißen muss, bekommt man entweder zu wenig schlaf, oder man hat kaum Zeit für Hobbys. Und am Wochenende trifft man sich auch mal mit Freunden und ruht sich ein wenig aus. Je nachdem wie hart und "befriedigend" die Arbeit ist, ist es kein Wunder dass immer mehr Leute mit tiefen Augenringen durch die Gegend schlurfen und irgenswann Depressionen oder Burnout bekommen. Aber was soll man machen...
Kommentar ansehen
05.01.2011 16:01 Uhr von nemesis128
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.01.2011 16:19 Uhr von Aggronaut
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man: für die stunde wandern noch fit genug ist, hat man entweder den richtigen job oder gar keinen.

nehme mir seit geraumer zeit vor sport zu treiben, es hapert aber immer wieder an den wechelschichten, unregelmässigen frei oder überstunden und wenn man mal frei hat muss man seine bude auf vorderman bringen eventuell noch einkaufen gehen oder diverse behörden oder arzt besuche erledigen.
familie und freunde wollen auch beschäftigt werden, da bleibt nicht so viel zeit über um sich fit zu halten.
Kommentar ansehen
05.01.2011 18:09 Uhr von freax
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Geht mir: ganz genauso. Ich bin Hobbyfotograf und versuche, neben Freundin, Freunden und Familie dieses Hobby in den knappen Wochenenden unterzubringen. Das klappt auch ganz gut, was zur Folge hat, dass ich mitlerweile tausende Bilder auf der Platte habe, die noch sortiert und bearbeitet werden müssten. Unter der Woche bin ich aber oft gerade noch dazu in der Lage, ne Pizza in den Ofen zu schieben, mich vor den Fernseher zu knallen und dann pennen zu gehen. Konzentriert ein paar Stunden mit Lightroom und Photoshop zu verbringen ist da einfach nicht mehr drin, vor allem weil ich am PC arbeite und den ganzen Tag den Kopf brauche.
Sport? Hab ich mal gemacht, hat Spaß gemacht, ist aber lange her :-(

@nemesis: Zeit hat man, 24h am Tag. Aufstehen, duschen frühstücken 45min, zur Arbeit 30min, Arbeit incl. Pause im Schnitt 9 Stunden, 30 min nach Hause, 30min Essen machen und essen, 8h schlafen. Macht in Summe 19h 15min die schonmal weg sind. Bleiben also "satte" 4:45 über, die man irgendwie verbringen kann. In der Zeit muss man dann aber noch Wäsche waschen, einkaufen, putzen, Behördengänge und Arztbesuche erledigen. Wenn man dann noch seine sozialen Kontakte pflegt, bleibt für weitere Beschäftigungen keine Zeit mehr.
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo das bei mir anders war. Da hatte ich noch einen kürzeren Weg zur Arbeit und war danach nicht so platt wie heute. Da hat sich dann das Privatleben auch nicht nur am Wochenende abgespielt. Und nein, die Änderung habe ich nicht freiwillig vollzogen für mehr Geld, sondern gezwungenermaßen um nicht arbeitslos zu werden.
Kommentar ansehen
05.01.2011 19:33 Uhr von KellerW2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschöpfung verhindert Freizeitbeschäftigung: Ja es gibt sie noch hart Arbeitende Leute die wo nach Hause kommen und müde sind von dem Stress in der Arbeit (8 Stunden)
das sind die Leute wo sich nicht den ganzen Tag Überlegen was mache ich heute nach der Arbeit
bin Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern( von 15 und 17 )
gehe jeden Tag mit unserem Hund zwei Stunden Spazieren
den Rest können sie sich ja wohl denken
Kommentar ansehen
05.01.2011 20:27 Uhr von datenfehler
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
HIGH LEVEL JAMMERN: Es ist wirklich absolut gigantisch, wie hierzulande doch herumgejammert wird.
OOOOCH! Sogar in der Freizeit kann man wegen der bösen bösen bösen Arbeit nichts mehr machen, weil wir alle ja soooo gestresst sind.
Es ist wirklich unzumutbar vom deutschen Bürger, dass er überhaupt arbeiten muss! Die bösen Ausbeuterfirmen sollen doch alles von Sklaven bauen lassen und alles gratis anbieten, damit wir alle nicht mehr arbeiten müssen.
Ach ja... Eine Stunde pro Tag ist manchen wahrscheinlich noch zu stressig zum Arbeiten.

Es ist echt armseelig, wenn man darüber nachdenkt, wie gut es hier allen geht und wie undankbar alle sind und rumjammern und meckern!
Schämt euch!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?