05.01.11 12:57 Uhr
 501
 

Studie: Internet und Handy wirken wie Drogen

Ein Großexperiment mit mehreren Hundert Studenten in ganz Europa hat ergeben, dass Menschen bei Internet-, Handy- und Fernsehverzicht ähnliche Symptome wie bei einem Drogenentzug entwickeln.

Während der 24-stündigen "Offline-Phase" fühlten sich die Probanden isoliert und ängstlich, viele wurden zappelig. Es zeigten sich psychologische und körperliche Symptome. Die Teilnehmer des Experiments fühlten sich erst wieder besser, als sie die "digitalen Schnuller" wieder bekamen.

Bei dem Experiment der britischen Bournemouth University mit dem Titel "Unplugged" durfte für einen Tag lediglich das Festnetztelefon benutzt oder ein Buch gelesen werden.


WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Internet, Studie, Handy, Droge, Wirkung, Entzug
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2011 13:01 Uhr von Didatus
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Was für ein Blödsinn: Ich arbeite tagtäglich am Computer und bin ständig via Handy zu erreichen, falls irgendwas mit den Servern sein sollte. Ich habe daher eine überdurchschnittliche hohe Nutzung von Handy und Computer. Ich habe trotzdem keine Probleme darauf zu verzichten, wenn ich mal wieder unserer Lieblingsdorf in Irland für ein oder zwei Wochen besuche, wo es weder Internet noch Handyempfang gibt. Auch wenn wir meine Schwiegereltern in China besuchen habe ich kein Problem längere Zeit auf Handy und Internet zu verzichten.
Kommentar ansehen
05.01.2011 13:05 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kanns teilweise verstehen. Je nach Freundeskreis ist man erstmal ausgeschlossen.
Kommentar ansehen
05.01.2011 13:11 Uhr von LhJ
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
aha toller Test.
Die durften also entweder jemanden den ganzen Tag totlabern oder ein Buch lesen.
Super.
Das ist doch mal nen Vergleich.
Wenn ich nen Tag ohne PC, Handy etc. auskommen müsste, würde ich raus gehen. Radfahren, shoppen, mir Sachen angucken etc.
Aber die ganze Zeit drinnen hocken und nur was lesen dürfen ist ja wohl eher als Folter zu verstehen, denn als "Test".
Was für ein Schund.
Kommentar ansehen
05.01.2011 14:57 Uhr von Herkoo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Jaaa, so ist das eben mit dem Rauschgift,einmal das Äffchen auf der Schulter,wirst du´s nie mehr los.Das wurde mir schon damals in der Schule indoktriniert.Man kann sagen,die Probanden waren auf Cold Turkey.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?