05.01.11 10:48 Uhr
 458
 

Iran: Gouverneur vergleicht christliche Missionare mit Taliban

Der Gouverneur der Provinz Teheran, Mortesa Tamaddon, hat vermeldet, dass mehrere christliche Missionare verhaftet wurden. Sie sollen Anführer einer "korrupten" und "fehlgeleiteten" Christen-Bewegung sein.

Die Taliban seien ein Parasit, der sich im Islam festgesetzt habe. Genauso verhalte sich diese Bewegung, die mit britischer Unterstützung agiere.

Gemäß der iranischen Verfassung werden Christen als religiöse Minderheit anerkannt. Missionarstätigkeit steht unter Strafe und der Übertritt vom Islam kann gemäß der Scharia mit dem Tod bestraft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Taliban, Christ, Vergleich, Gouverneur
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2011 11:02 Uhr von GroundHound
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Missionierung: Auch bei vielen Hilfsprojekten in der 3ten Welt, die durch kirchliche Organisationen betrieben werden, geht eine massive Missionierung einher. Der Vergleich mit den Taliban ist daneben, aber Missionierungen sollten weltweit verboten geächtet werden.


So long...

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
05.01.2011 11:03 Uhr von usambara
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Missionierung ist verboten, trotzdem üben Christen relativ frei ihre Religion aus und haben ein Minderheitenschutz, der ihnen u.a. auch Parlamentssitze zusichert.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
05.01.2011 11:41 Uhr von jupiter12
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Recht hat er wenn er die Bande der Bibelschulen meint.
Zitat:
Deshalb wollen wir treue Menschen befähigen, das Wort Gottes in Wort und Tat im In- und Ausland glaubhaft weiterzugeben, um dem weltumfassenden Auftrag Gottes an die Gemeinde Jesu Christi nachzukommen. Dazu setzen wir Schwerpunkte in drei Teilbereichen: Wissen, Wesen und Weltmission.
Zitat ende.

Quelle:
http://www.bibelschule-brake.de/...

WEG mit den evangelikanen Taliban, die wollen auch einen Gottestaat!
Kommentar ansehen
05.01.2011 16:55 Uhr von Brucy
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Meinungs- und Religionsfreiheit: begründen auch die Freiheit der Missionierung. Mission ist schließlich ein Angebot, das man nach eigenem Ermessen, völlig ohne Zwang annehmen oder ablehnen kann. Nur totalitäre Regime, welche die Freiheit fürchten, fürchten auch die Mission.
Kommentar ansehen
06.01.2011 22:03 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht ganz so schlimm, aber ähnlich: Fanatische Spinner die kein Mensch braucht. In keiner Religion!
Kommentar ansehen
06.01.2011 22:10 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...begehen die Christen im Iran auch Selbstmordanschläge auf Muslime?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?