05.01.11 07:12 Uhr
 546
 

Hamburg: Säugling bei eisigen Temperaturen ausgesetzt

Gestern Abend wurde ein wenige Tage altes Kind, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, in einem Koffer ausgesetzt.

Beim Pförtner des Congress Center Hamburg meldete sich ein Mann, der auf einen herrenlosen Koffer am Eingangsbereich hinwies.

Der Pförtner nahm den Koffer mit in seine Loge und vernahm aus dem Inneren des Koffers ein leises Weinen und fand ein kleines Baby vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Baby, Koffer, Säugling, Aussetzen, Pförtner
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2011 07:12 Uhr von Thommyfreak
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finds abartig. Man kann ein Kind auch sicher weggeben....ohne das Leben des Kindes zu gefährden. Bleibt die Frage, ob der Hinweisgeber auch der Absteller war.....
Kommentar ansehen
05.01.2011 07:36 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was wäre passiert, wenn man den Koffer für ne Bombe gehalten hätte und ihn deswegen gesprengt hätte?

Gibt doch genug Hilfe in der Gesellschaft für alles, da gibt es kein Grund so zu handeln
Kommentar ansehen
05.01.2011 07:53 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es nicht in hamburg auch die: Babyklappe?

Ansonsten kann man es doch auch im Krankenhaus abgeben.
Naja alles gute dem Kind, hoffe man findet die Eltern
Kommentar ansehen
05.01.2011 07:58 Uhr von Hartz4User
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009: Ja, in Hamburg gibt es die Babyklappe.

http://www.sternipark.de/
Kommentar ansehen
05.01.2011 09:23 Uhr von maretz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: ich glaube nicht das derjenige der sowas macht dann auch nen hinweis gibt -> ggf. könnte nämlich der Portier die Person wiedererkennen...

Es zeigt nur wo die Gesellschaft hingeht. Denn ein Kind einfach so "abzustellen" würde einem normalen Menschen nicht in den Sinn kommen. Aber in einer Gesellschaft in der es ganz normal ist das man den Fernseher als Babysitter nimmt, die Erziehung der Schule überlässt usw. -> da ist DAS wohl leider der Weg den die Zukunft mit sich bringt. Denn selbst jetzt ist es schon zu häufig das die Kinder nur noch beschäftigt werden damit die Eltern nichts damit zu tun haben - da ist das "abstellen" dann nur noch der nächste Schritt... Das Kind ist im Weg - also stellt man es ab damit sich andere drum kümmern...

Tja - "schöne neue Welt"....
Kommentar ansehen
05.01.2011 09:51 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@maretz: Zum Glück leben wir nciht in einer solchen Welt sondrn lassen uns von BLÖD und anderen billigen Medien dieses vorgaukeln :)
Kommentar ansehen
05.01.2011 09:53 Uhr von yea
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Gibt doch genug Hilfe in der Gesellschaft für alles, da gibt es kein Grund so zu handeln"

diese scheiss gesellschaft bietet nur noch schmerzmittel für das an was uns das system eingebrockt hat. wahrscheinlich waren es "rationale" gründe für das aussetzen des kindes.

gründe, die etwas damit zu tun haben sein leben zu optimieren, gewissen idealen zu folgen, die uns auferlegt werden. geil ist geil oder sowas in der art.

diese form christlicher nächstenliebe kotzt mich an. todesstrafe für solche eltern.
Kommentar ansehen
05.01.2011 10:06 Uhr von maretz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig: so so - die Medien gaukeln das nur vor? Letztes Jahr habe ich von 2-3 Kindern gehört die durch unterernährung ins Krankenhaus mussten (ich glaub 1 oder 2 davon waren gestorben....).

Ich brauche nur am Wochenende mal um 20-21 Uhr rausgehen um 14-16jährige zu sehen die sich Flaschen an den Hals halten mit Alk der selbst MICH noch locker aus den Schuhen haut!

Du brauchst nur mal in passende Virtel jeder Stadt zu gucken - da rennen Kinder um 22:00 noch durch die Straße...
Kommentar ansehen
05.01.2011 11:18 Uhr von Seridur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@maretz: ja, aber das war frueher leider auch nicht anders. was anderes wollte er dir mit seinem post nicht sagen.
Kommentar ansehen
05.01.2011 11:45 Uhr von maretz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Seridur: Ich denke schon das es damals anders war. Das fängt "heute" damit an das eben beide Elternteile arbeiten (zum teil auch schon müssen). D.h. die Eltern kommen praktisch mit den Kindern zuhause an -> dann muss aber noch aufgeräumt, gekocht usw. werden - die Zeit für das Kind ist in dem Fall einfach nicht wirklich da. Aus diesem Grund hast du heute eben schon ne ganze Reihe "Ganztages-Schulen".

Und das war eben damals schon anders. Da hat es meistens gereicht wenn einer Arbeitet - und somit war zumindest immer jemand zuhause.

Ich behaupte auch nicht eine Lösung zu haben - im Gegenteil, ich glaube das sich dieses Problem sogar noch DEUTLICH verschlimmern wird. Denn: Die Gesellschaft wird nunmal immer schneller. Wo du früher gesagt hast: Ich geh raus mit nem Kumpel spielen - da hast du heute eben das die Kiddys am Rechner sitzen und ICQ o.ä. nutzen! Denn so kann man sich eben mit 3 Leuten unterhalten. Wenn du "früher" mit nem Kumpel einfach mal irgendwo gesessen hast - dann warst du NUR mit dem da. Heute hat jeder 10jährige nen Handy und muss dann ja zwingend erstmal telefonieren.

Ich spreche mich selbst davon nicht mal frei - allein durch den Job bedingt sieht das bei mir heute schon anders aus. Wenn ich damals unterwegs war - dann konntest du mich nicht erreichen. Bin ich heute mit dem Motorrad irgendwo in der Weltgeschichte unterwegs dann kann man mich trotzdem anrufen - "dank" Headset usw. kannst du heute im letzten Winkel der Erde auf dem Mopped fahrend telefonieren. Und selbstverständlich hast du dort auch mal eben nen Zugang zum Internet,...

Von daher: Ich denke das es immer schneller geht bei den Menschen. Und dabei bleiben eben die schwächsten (und das sind eben u.a. die Kinder und die alten Leute) auf der Strecke. Und DAS war eben durchaus mal anders -> wenn du jemanden besucht hast dann hast du dir eben dort die Zeit genommen.

Wenn du dir gleichzeitig mal den Wandel anguckst den wir nur in den letzten 5? 10? 15? Jahren gemacht haben dann merkst du wohin es sich bewegt. Wenn du mit jemanden unterwegs warst - dann konntet ihr in Ruhe mal über alles mögliche (und auch des öfteren unsinnige) Reden. Beobachte jetzt mal die Kiddys aktuell: Man sitzt nebeneinander und tippt ne SMS während man sich unterhält (wo ich persönlich dann immer das Gefühl hab: Ist das jetzt so unintressant, hört der/die mir überhaupt zu? Und meistens ist das Gespräch dann für mich beendet weil ich keine Lust habe mich mit jemanden zu unterhalten der nicht zuhört). Noch besser: Man unterhält sich - und in einem Ohr ist erstmal der Kopfhörer damit man auch noch Musik nebenbei hört.

Und irgendwoher muss dieses Verhalten ja kommen, oder? Für mich ist das eben ein Zeichen das man auf den einzelnen immer weniger Rücksicht nimmt - man muss ja ständig erreichbar sein, der Welt mitteilen was man grade macht usw. Und DAS war definitiv mal anders - und ich weiss persönlich nicht ob die Entwicklung wirklich sooo gut ist. Ich persönlich denke das die Technik sich da schneller entwickelt als die Menschen die das eigentlich bedienen sollten - und das genau diese Menschen heute oft schon überfordert damit sind. Oder andersrum: Wann hast DU das letzte mal mit der Familie zusammengesessen, gemütlich zu Abend gegessen und der Fernseher war AUS? Und alle haben wirklich mal zusammengesessen und in aller Ruhe einfach nur das Abendessen genossen? Wieviele Schneemänner hast du dieses Jahr in irgendwelchen Vorgärten gesehen (und bei dem Schnee den wir hatten gab es ja mehr als genug Möglichkeiten dazu einen zu bauen...)? Wann bist du zum letzten Mal nicht von A nach B gehetzt - sondern einfach mal 2 Stunden spazieren gegangen (bzw. statt der Autobahn einfach mal ne Landstraße gefahren?)

Ich glaube das war durchaus mal anders als heute... (Und nein - ich sage nicht das man sich der Technik verschließen sollte. Aber man sollte eben auch einfach mal nen Mittelweg finden -> DAS geht aber allzuoft schief. Und DANN passieren Dinge wie eben Menschen die einfach vernachlässigt werden - oder eben ggf. auch einfach wie eine Sache abgestellt werden....)
Kommentar ansehen
05.01.2011 12:00 Uhr von Seridur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@maretz: dass in deutschland (wie auch in anderen laendern) ne ganze menge schief laeuft bestreite ich gar nicht. ich meinte lediglich, dass es zu "ereignissen" wie der tat in der news schon immer gekommen ist und auch weiterhin kommen wird. es gibt dinge die sich nie andern weil die menschen sich einfach in gewissen punkten nie aendern werden.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?