05.01.11 06:13 Uhr
 860
 

Kohlendioxid verhält sich unter hohem Druck wie "Lösungsmittel"

Kohlendioxid, kurz CO2, gilt als Treibhausgas und wird unter anderem für die globale Erwärmung verantwortlich gemacht. Doch das Spurengas in der Erdatmosphäre hat noch weitere Eigenschaften, die eher unbekannt sind. Forscher des Fraunhofer-Instituts in Oberhausen nutzen sie für neue umweltfreundliche Verfahren.

So werden schon heute mithilfe des Gases Kunststoffe eingefärbt oder antibakterielle Beschichtungen aufgetragen. Das aber funktioniert nur, wenn man das Gas enormen Druck setzt. Erreicht dieser Druck beispielsweise die Schwelle von 170 Atmosphären, nimmt CO2 die Eigenschaften von Lösungsmitteln an.

Neben der Färbung, beispielsweise von Spielzeug, können auch Nanopartikel auf Gegenstände aufgetragen werden. Selbst medizinische Nutzungen wie zum Beispiel bei Sehhilfen sind denkbar. Das CO2-Verfahren funktioniert jedoch nicht mit allen Kunststoffarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Druck, Farbe, Kunststoff, Kohlendioxid, Färben, Lösungsmittel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef