04.01.11 17:05 Uhr
 443
 

Österreich: Überreste mutmaßlicher Opfer des NS-Euthanasieprogrammes gefunden

Bei Baumaßnahmen auf dem Gelände eines psychiatrischen Krankenhauses in Tirol sind Überreste von schätzungsweise 220 Menschen entdeckt worden.

Die Fundstücke stammen nach ersten Untersuchungen etwa aus den Jahren zwischen 1942 und 1945.

Man geht davon aus, dass die Personen Opfer des von den Nazis durchgeführten Euthanasieprogrammes sind. Dabei wurden gezielt geistig behinderte Menschen getötet. Fachleute sollen die Identität der Leichen und deren Todesursache klären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .45
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Opfer, Grab, Nationalsozialismus, Überreste
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2011 17:32 Uhr von Entertainerz
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2011 17:55 Uhr von am92
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Entertainerz: "dann wünscht man sich doch gleich, dass das Euthanasieprogramm doch lieber andere getroffen hätte."

Du bist auch nicht viel besser als die Nazis...

[ nachträglich editiert von am92 ]
Kommentar ansehen
04.01.2011 19:51 Uhr von Entertainerz
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@am92: Ach wirklich? Ich denke ich bin besser als ein Nazi, da ich die Ermordung, Vergassung, und den Missbrauch von Menschen zwecks medizinischer Tests nicht für gut heisse, und auch nie gut geheissen habe, und mir wünsche, dass es die Nazis um 1945 erwischt hätte, statt die unschuldigen und geistig gehandicapten Menschen. Du solltest dir ernsthaft die Frage stellen, in welchem Licht dich das dastehen lässt, diese Nazis in Schutz zu nehmen, indem du gegen mich argumentierst.
Kommentar ansehen
04.01.2011 19:56 Uhr von Entertainerz
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@diehard84: Zitat: "genau und zwar solche roten socken wie dich!"

Das Euthanasieprogramm deiner Nazivorfahren in Schutz zu nehmen, und mir den Tod zu wünschen, wird dir deinen Adolf sicherlich nicht zurückbringen. Erschreckend ist jedoch, dass von "euch" keine ernste Stellungnahme zu diesem Newspost kommt, aber stattdessen eine zweideutige und lächerliche Inschutznahme der Nazis die in diesem Bericht samt ihrem Programm erwähnt wurden. Ein einfaches:

"Ja! Das Euthanasieprogramm war menschenverachtend, rücksichtslos, tyrannisch, teuflisch, und auch sonst nicht in Worte zu fassen, daher spreche ich diesen Opfern mein tiefstes Beileid aus".

hätte gereicht, aber sagt am besten nichts, ich kann mir eure Position zum Euthanasieprogramm schon sehr gut vorstellen.

[ nachträglich editiert von Entertainerz ]
Kommentar ansehen
04.01.2011 20:19 Uhr von Entertainerz
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@sosoaha: Joa viele von denen (besonders hier auf SN) können ja nicht mal richtig schreiben. Zieh dir das hier mal rein:

Zitat eines Users aus einem anderen Newspost:

"Man soll nicht mit steinen werden wenn man selbst im Glashaus wirft."

Sagt das nicht schon alles? ...
Kommentar ansehen
05.01.2011 06:45 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@entertainerz ich bin voll auf deiner Seite.

Was ich nicht begreife, dass man sich nun die Aufgabe widmet "Fachleute sollen die Identität der Leichen und deren Todesursache klären." Die Leichen sind zwischen 66 + 69 Jahre alt. Für wwen die Identität. Da gibt es doch ganz bestimmt keinen Nachfahren, der einen von ihnen gekannt hat.
Kommentar ansehen
05.01.2011 14:32 Uhr von diehard84
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Entertainerz: sagen wirs mal so WIE es die nazis gemacht haben mit dem sogenannten "lebensunwertem leben" ist vielleicht nicht so toll aber die tatsache, dass versucht wurde behinderte nicht noch weiter zu züchten halte ich für richtig...

ebenso heutzutage, dass kinder schon im mutterleib untersucht werden und bei offensichtlichen behinderungen dann abgetrieben ist ebenso richtig und sollte sogar zur pflicht werden wenn so etwas festgestellt wird...

mal ehrlich was haben denn die behinderten die nix mitbekommen und ein leben lang nur vor sich hinsabbern für eine lebensqualität? gar keine! und spätestens wenn die eltern bzw. der letzte verwandte verstorben ist der sich vielleicht drum gekümmert hat landen die im heim, sind noch beschissener dran und kosten zudem unser aller geld.

aber jetzt kommen sowieso gleich wieder alle gutemenschen aus ihren löchern gekrochen und heulen rum von wegen nazi und was weiß ich...seht der realität mal ins auge...aber die meisten hier kümmert es sicher einen dreck wie es solchen behinderten geht hauptsache sie haben damit nix zu tun und andere karren sie durch die gegend wärend man sich drüber lustig machen kann...tz ihr seid armselig

[ nachträglich editiert von diehard84 ]
Kommentar ansehen
05.01.2011 15:36 Uhr von Entertainerz
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@diehard84: Zitat: "WIE es die nazis gemacht haben ist vielleicht nicht so toll"

Vielleicht?!? Also hegst du schon eine gewisse Sympathie gegenüber inhumanen Ermordungsprogrammen, interessante Geständnisse.



Zitat: "ebenso heutzutage, dass kinder schon im mutterleib untersucht werden und bei offensichtlichen behinderungen dann abgetrieben ist ebenso richtig --------->und sollte sogar zur pflicht werden wenn so etwas festgestellt wird<---------"

Japp du bist offensichtlich ein engagierter Verfechter des Euthanasieprogramms mit Leib uns Seele. Echt kranker Tobak.



Zitat: "mal ehrlich was haben denn die behinderten die nix mitbekommen und ein leben lang nur vor sich hinsabbern für eine lebensqualität?"

Naja kommt darauf an wie man es sieht. Also wenn diese behinderten Menschen in eine Gesellschaft reingeboren werden, die überwiegend von Schmocks, Egoisten, seelenlosen Narzisten, Nazis und v.a ruchlosen Euthanasiesymphatisanten bevölkert wird, dann haben sie natürlich keine so guten Karten. Aber werden sie in eine Gesellschaft reingeboren, die überwiegend von Menschen bevölkert wird, die keinen Menschen egal wie behindert er auf die Welt gekomen ist, aus Bequemlichkeit oder noch niederen Motiven einfach loswerden wollen, aber stattdessen ihm/ihr eine Hilfe dabei sind, das Geschenk des Lebens so angenehm wie möglich zu gestalten ergo zu leben, samt der menschlichen Liebe, und der Zuneigung die sie verdienen, dann ist die "Lebensqualität" ja wohl keine Frage mehr.


Zitat: "...und kosten zudem unser aller geld."

Also um ganz ehrlich zu sein: Ich würde mir KRANKHAFT wünschen, dass meine Abgaben eher behinderten Menschen (die frei von jedlicher Schuld sind) zugute kommen, als irgendwelchen arbeitslosen aber dafür körperlich gesunden Nazis und Faschos mit ihren untermenschlichen Rassenideoligien und ihrem Euthanasiesymphatismus oder sonstigem gesellschaftlichem, und moralisch bankrottem Abschaum der sich in dieser Kaste einreiht.


Zitat: "aber jetzt kommen sowieso gleich wieder alle gutemenschen aus ihren löchern gekrochen und heulen rum von wegen nazi und was weiß ich..."

Wieso eigentlich ständig dieses Gerede von den Gutmenschen? Nazis können doch froh sein, dass es diese Gutmenschen gibt, denn gäbe es sie nicht, hätte man eure Großväter ab dem Ende des Krieges allesamt in Gaskammern für ihre Verbrechen der Todesinhallation ausgesetzt, und einige von ihnen nicht etwa zu den vereinigten Staaten zum Raketenbauen ausreisen lassen. Würde es die Gutmenschen nicht geben, die den Nazis Polizeischutz in ihren Faschodemos geben, würde man sie auf allen Strassen öffentlich lynchen. Ja Herr Gott die Nazis, die Nazis selbst, profitieren vom "Gutmenschentum" am meisten, und dessen sollte man sich bewusst sein.
Kommentar ansehen
05.01.2011 15:38 Uhr von Entertainerz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
LoL: Zitat: ".aber die meisten hier kümmert es sicher einen dreck wie es solchen behinderten geht hauptsache sie haben damit nix zu tun und andere karren sie durch die gegend wärend man sich drüber lustig machen kann...tz ihr seid armselig"


Also diese moralische Keule am Ende hätte nur dann Sinn ergeben, wenn du kein Verfechter der Rassenhygiene wärst, aber da du durch und durch ein Euthanasiefan bist, ist sie einfach nur noch lächerlich ironisch.
Kommentar ansehen
05.01.2011 17:03 Uhr von diehard84
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Entertainerz: danke du hast mir mit deinen ausführungen den Tag gerettet...lol glaubst du eigentlich selbst an das was du hier so schreibst?....langsam wirds doch arg lächerlich

dir müsste man ja eigentlich direkt das bundesverdienstkreuz verleihen so edel und selbstlos wie du daherkommst...

und hör doch auf immer mit diesem in jedem 2. satz extrem zwanghaften anti - nazi getue... die Nazi-Generation ist im aussterben wenn dann solltest du über Neo-Nazis reden...

nur weil dies meine meinung ist hat das ganze noch lang nichts mit nazi sympatie zu tun aber wie immer kann man das ganze ja schön in diese ecke drängen was man ja hier und in der politik auch in anderen fragen nur zu oft macht um es schnell vom tisch zu haben...

schön, dass du soviel für behinderte empfindest aber deine hohlen frasen nützen denen auch nicht viel während sie ein leben lang bettlägerig und sabbernd lediglich auf den tod wartend in irgend einem heim dahinsiechen...macht doch mal die augen auf denn genau das ist die realität auch wenn du hier noch so von hilfe, pflege und mitgefühl philosophierst...bist bestimmt noch grünen wähler die leben in ähnlichen traumwelten

[ nachträglich editiert von diehard84 ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 11:00 Uhr von bono2k1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Diehard: Du hast aber schon ein Problem,oder? Behinderte siechen also alle vor sich hin und warten sowieso auf den Tod. Da würdest Du natürlich ein guter Mensch sein und diese Menschen von ihrem Leid erlösen, gell...

Hitler und seine Helfer haben ähnlich argumentiert...Dass Du eine rechte Bazille bist weiss man...aber dass als letzter Kommentar wieder dieses unsägliche "bist sicher ein Grünen-Wähler" kommt, zeugt nur von deinem äusserst primitiven Weltbild.

"Phrasen" und nicht "Frasen",...*aua*
Kommentar ansehen
22.01.2011 21:34 Uhr von DEMOSH
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
NS Schergen: Die katholische Kirche hat den Mördern nach dem Kriege noch geholfen(Rattenlinie)
Eine demokratische rote Socke ist mir lieber als ein scheinheiliger Christ.
Übrigens:
Jesus war auch eine rote Socke.
Für die kath.Kirche war ein Behinderter ein Mensch,der
in seinem ersten Leben ein Sünder war.
Danach müßten alle Päpste im Rollstuhl sitzen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?