04.01.11 15:56 Uhr
 140
 

Bundesagentur für Arbeit benötigt weniger Geld vom Bund als erwartet

Der Bund muss der Bundesagentur für Arbeit weniger Geld zur Verfügung stellen als erwartet. Das Defizit der Behörde lag insgesamt bei 8,19 Milliarden Euro. Die Agentur nahm 37,02 Milliarden Euro ein, musste aber gleichzeitig 45,21 Milliarden Euro ausgeben.

Den Betrag von 2,94 Milliarden Euro konnte die Agentur mit eigenen Rücklagen ausgleichen. Für die übrigen 5,25 Milliarden Euro muss nun der Bund aufkommen. Der Zuschuss ist nun jedoch insgesamt 700 Millionen Euro weniger als erwartet.

Vor einem Jahr noch befürchtete man, dass die Agentur ein Defizit von etwa 16 Milliarden Euro einfahren würde. Allerdings habe sich der Arbeitsmarkt deutlich besser entwickelt als erwartet. 2011 rechnet man mit einem Defizit der Agentur von 5,4 Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Bund, Finanzierung, Bundesagentur für Arbeit, Bundesagentur
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?