04.01.11 15:28 Uhr
 725
 

Troisdorf: Autofahrer führt gewagtes Wendemanöver aus - Fahrerlaubnis eingezogen

Ein 23-Jähriger hat in Troisdorf ein riskantes Wendemanöver vollzogen, indem er mit gezogener Handbremse eine 180-Grad-Drehung durchführte.

Allerdings geschah diese Aktion vor einer Polizeistation in Troisdorf und ein Beamter, der gerade vor der Wache stand, bekam alles mit.

Nach Angaben der Polizei befragte der Beamte den Fahrer wegen dieser Aktion und bemerkte dabei eine Alkoholfahne. Beim anschließenden Alkoholtest wurden 1,28 Promille festgestellt. Die Fahrerlaubnis wurde daraufhin eingezogen.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Alkohol, Autofahrer, Fahrerlaubnis, Troisdorf, Verkehrsdelikt
Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2011 15:32 Uhr von Showtime85
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
HEadline Falsch: Der Führerschein wurde wegen des Alkohols und der 1,28 Promille eingezogen nicht wegen dem Manöver....
Kommentar ansehen
04.01.2011 15:45 Uhr von Starbird05
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
naja: Indirekt hat er seinen Führerschein doch wegen seinem dummen Manöver verloren.

Wäre er normal gefahren, würde er jetzt wohl noch am Steuer sitzen.

Was ich aber nicht Glaube ist, das man Straf frei raus kommt wenn man mitten auf der Straße die Handbremse zieht und sich einmal umdreht. Aber das muss ich zugeben, ich habe keine Ahnung wie es rechtlich da ausschaut.

Aber hat doch was schönes das er wie nen wilder Autofahren musste *G* wieder einer mit Alkohol am Steuer weniger
Kommentar ansehen
04.01.2011 18:41 Uhr von Nothung
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
wenn einer mit 1,38 ‰: noch eine perfekte Kojak-Wende hinlegt, ist er ein Könner, und es besteht kein Grund, ihm den Führerschein zu entziehen.
Kommentar ansehen
04.01.2011 20:32 Uhr von MBGucky
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Starbird05: Ich schätze mal die rechtliche Situation sieht so aus, dass er sich trotzdem strafbar gemacht hätte.

- Umweltverschmutzung/Lärmbelästigung
- Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
- sofern andere Autos bremsen mussten: Nötigung / Behinderung des Straßenverkehrs

Ist allerdings nur meine Vermutung. Bin kein Rechtsgelehrter.

[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
05.01.2011 07:06 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Nothung mit deiner behauptung, dass er ein Könner ist. Aber dass er mit 1,38 den Führerschein behalten darf nicht. Die Obergrenze ist halt mal 0,5 Promille
Kommentar ansehen
09.01.2011 18:22 Uhr von Liebi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Es wird immer: Leute geben, die besoffen besser Auto fahren, als die Katzenberger nüchtern, aber das Gesetz schreibt ja stur 0,5 Promille vor..

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?