04.01.11 13:31 Uhr
 861
 

Spanien kürzt Zuschüsse für Solaranlagen - Deutsche Anleger betroffen

Die spanische Regierung hat am Heiligen Abend des vergangenen Jahres ein neues Gesetz erlassen. Dieses sieht eine massive Kürzung der bisherigen staatlichen Förderung von Solaranlagen vor. Neben privaten Hausbesitzern sind vor allem Kapitalanleger betroffen, auch und vor allem aus Deutschland.

In den Jahren 2008 und 2009 hatten geschlossene Fonds aus Deutschland in Spanien insgesamt mehr als 630 Millionen Euro investiert. Die damalige Regelung erlaubte ein nahezu risikoloses Geschäft, garantierte sie doch eine feste Einspeisevergütung über einen Zeitraum von 25 Jahren. Damit ist nun Schluss.

Hintergrund sind die derzeitigen Haushaltsprobleme im EU-Mitgliedsland Spanien. Immerhin gab die Regierung für die Solarförderung im Jahr 2010 vier Milliarden Euro aus. Nun werfen die Anlagen, die vor September 2008 ans Netz gingen und besonders hohe Entgelte kassieren, um rund 15 Prozent weniger ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spanien, Deutsche, Gesetz, Investition, Anleger, Solaranlage, Fond
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam
China warnt USA vor Einmischung im südchinesischen Meer
Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2011 14:39 Uhr von Pils28
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Gutes Beispiel für D! Wir könnten gerne mal die immensen Renditen für die Photovoltaikanlagen auf Steuerzahlerkosten abschaffen und das Geld sinnvoller investieren.
Kommentar ansehen
04.01.2011 15:29 Uhr von wordbux
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28: "das Geld sinnvoller investieren"

Wieso investieren, die Stromkosten senken ist dangesagt.
Warum muss ich Stromkunde für diese Photovoltaikanlagen zahlen ??
Bekomme ich auch was ab wenn sich die Anlage amortisiert hat ??
Kommentar ansehen
04.01.2011 15:32 Uhr von jupiter12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...deutsche Anleger erst in Deutschland den Niedriglohn Sektor einfuehren und durch Exportueberschuesse den anderen EU Laendern das Leben schwer machen und dann auch noch Subventionen in anderen EU Laendern abgreifen........

WANN GREIFT DIE EU DA MAL DURCH ?
Kommentar ansehen
04.01.2011 17:57 Uhr von :raven:
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wer im Ausland investiert sollte auch die dortiges Gesetzeslage im Auge behalten, wie jeder gute Anleger.
Insofern trifft es nur Deppen...also halb so schlimm.
Kommentar ansehen
04.01.2011 18:43 Uhr von blaablaablaa
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
naja, hoffentlich ziehen die hier das auch durch, kann ja nicht sein das der kleine mann mal wieder die zechen zahlt, in diesem fall über höhere strompreise, ...sauerei, [atomstrom4ever]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?