04.01.11 12:14 Uhr
 1.681
 

Antisemitismus: Landesrabbiner von Brandenburg hat Angst sich erkennen zu geben

Die kleine jüdische Gemeinde in Brandenburg hat einen neuen Landesrabbiner. Doch noch fällt es den Juden schwer, sich in der Öffentlichkeit zu ihrem Glauben zu bekennen.

Wie der Landesrabbiner in einem Interview erzählt, verzichtet die jüdische Gemeinde weiterhin auf öffentliche Hinweise eigener Veranstaltungen.

Darüber hinaus gibt sich der Rabbi im Alltag nicht zu erkennen. Dies rät er auch Teilnehmern von Rabbinerseminaren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Angst, Brandenburg, Antisemitismus, Erkennung
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2011 12:14 Uhr von Havelmaz
 
+19 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2011 12:26 Uhr von 123Wahrheit
 
+43 | -23
 
ANZEIGEN
@Autor: Wie die Juden dürfen ihren Glauben nicht ausleben?
Schonmal was vom ewig nörgelnden Zentralrat der Juden gehört.
Einige Leute machen sich mit der ganzen Paranoia selbst lächerlich.
Kommentar ansehen
04.01.2011 12:36 Uhr von bono2k1
 
+18 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2011 12:42 Uhr von Hansus
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
@123Wahrhei: "Wie die Juden dürfen ihren Glauben nicht ausleben?"

Die News sowie der Autor machen keine Aussagen über ein "Verbot".. ist ne Aussage allein von dir. warum?! News net verstanden?

"Schonmal was vom ewig nörgelnden Zentralrat der Juden gehört."

Wenn ich gläubig bin muss ich also meinen Glauben von irgendwelchen Zentralräten abhängig machen?!?! Es gibt so viele verrückte christliche Kirchen (wahre kirche jesus christi, zeugen jehovas, mormonen) .. die kommentieren auch gerne jedes gesellschatfs thema.. trotzdem geths 99% der christen am ar*** vorbei!!


"Einige Leute machen sich mit der ganzen Paranoia selbst lächerlich. "

Wie deine Paranoia geben über dem Zentralart der Juden? Relligionstechnich hat der ZdJ keine Bedeutung..

In der News geht es vornehmlich um die Gefahr rechter Übergriffe auf jüdische Veranstaltungen .. deine "ZdJ" Anspielung klingt ja fast wie nen Versuch Übergriffe rechtfertigen ^^

[ nachträglich editiert von Hansus ]
Kommentar ansehen
04.01.2011 12:42 Uhr von hexenwahn
 
+15 | -16
 
ANZEIGEN
Die leiden: echt unter Verfolgungswahn.
Keiner verbietet denen ihren Glauben nicht auszuleben. Es wird sie sicherlich niemand daran hindern in eine Synagoge zu gehen oder sonst was. Wozu auch?
Kommentar ansehen
04.01.2011 12:47 Uhr von 123Wahrheit
 
+33 | -17
 
ANZEIGEN
@bono: ich bin kein antisemit,aber diese ständige opferrolle nervt.
Kommentar ansehen
04.01.2011 13:00 Uhr von TheBearez
 
+12 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2011 13:23 Uhr von RockingPope
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
interessante Meinungen: und noch interessantere Bewertungen.
Bei so einem Thema wird gerne und schnell ein Minus vergeben...

Mal ganz Objektiv:
1. Von Verbot spricht keiner, es ist eher ein eigener Schutz
2. Kein Wort vom ZdJ

und Subjektiv:
1. Antisemitismus ? Wo bitte ?
Wie viele Leute sind eindeutig als Juden zu erkennen ?
2. ich muss 123Wahrheit leider recht geben, manche geben sich selbst gern die Opferrolle bzw. leiden ein wenig unter Verfolgungswahn

Zur News:
Überschrift: "ANTISEMITISMUS" & "ANGST" als Überschrift find ich hier absolut fehl am Platz. Hier liegt überhaupt kein Mitwirken von anderen vor, sondern eine persönliche Entscheidung.
Inhalt/Aufbau: Er gibt sich nicht erkennen, aber es wird ein Bild abgedruckt ?! Hmmm
Quelle: Gehört für mich mittlweile in die Ecke dnews/SFT etc.
Meinung des Autors: Ich kenne niemanden (Unterschrichen und mit Ausrufezeichen) der etwas gegen Juden hat.(andere Religionsrichtungen nicht eingeschlossen)
und traurig dass du dich von der Propaganda dazu mitreissen lässt.

@TheBearez: Gibt es bei Juden ähnlich wie bei Mäusen ein kollektives Gedächnis, so dass die heutigen Juden immernoch darunter (körperlich sowie seelisch) leiden ?
Oder muss ich als Christ ANGST haben, weil Christen in anderen Ländern oder im Mittelalter verfolgt wurden ?
In Ägypten ist es erst knapp eine Woche her...

Danke für euer Minus :P

P.S.: Mal richtig persönlich:
Dürfen sich in Deutschland alle alles erlauben, nur weil ein Idiot vor 70 Jahren Scheisse gebaut hat ?
Und jeder hat Verständnis dafür ?

[ nachträglich editiert von RockingPope ]
Kommentar ansehen
04.01.2011 13:28 Uhr von 123Wahrheit
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
@TheBearez: meinst du?
Nach 70 Jahren Entschuldigen,Reperationszahlungen und sorry für den Ausdruck aber ,,Arschgekrieche´´ immernoch Zeit zum verheilen?

Wir leben in der Gegenwart,die Vergangenheit ist vorbei und lässt sich nunmal nichtmehr ändern.Die Arschlöcher von damals sind fast alle Tod.Also lasst die Vergangenheit ruhen und kümmert euch um die Zukunft damit soetwas nicht nochmal geschieht ;)
Kommentar ansehen
04.01.2011 13:34 Uhr von datenfehler
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2011 14:45 Uhr von bluerat
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Angst. Natürlich muss man in deutschland als Jude immernoch Angst haben. Selbst wenn es in einer Stadt nur 5 Organisierte Neonazis gibt ist das erste Ziel die Örtliche Synagoge. Ist leider so.
Hier in Kiel haben Nazis auf beleuchtete Fenster eines Kulturzentrum geballert. Und ein kleiner Buchladen, welcher auch linke Bücher verkauft, hätte ohne spenden und solidarität dichtmachen müssen weil alle 2 Wochen die Scheiben eingeschmissen werden. Wirklich da sind die Nazis nicht weil sie sich dann den aber 1000enden Menschen die gegen sie sind stellen müssten. Sie halten es feige.
Kommentar ansehen
04.01.2011 16:31 Uhr von alicologne
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
mhm Sein Problem wenn er sich nicht zu erkennen geben will,
mir ist es total egal wer was wie ist, Hauptsache er läßt mich in Ruhe mit seiner Religion (Egal ob Jude, Moslem oder Christ..)
Kommentar ansehen
04.01.2011 17:52 Uhr von imanuel_goldstein
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich lebe als Jude ind Deutschland und bin nin der Vergangenheit immer wieder als Jude angegriffen worden - verbal und physisch. Täter sind hauptsächlich Südländer und ab und zu gabs auchmal nen Nazi, Punk oder Linken.

Ich bin kein Einzelfall, sondern der Normfall. Das hat nix mit Komplexen zu tun, sondern mit Fakten. Ich empfehle es den werten Lesern, dies zur Kenntnis zu nehmen. Vielleicht hat ja auch der Eine oder Andere gelesen, dass auch in anderen europäischen Ländern die Situation ähnlich und oft noch viel schlimmer ist als hierzulande.

Leute - werdet wach, denn nach den Juden ihr seit als Nächste dran.
Kommentar ansehen
04.01.2011 18:08 Uhr von selphiron
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
immanuel_goldstein: "Leute - werdet wach, denn nach den Juden ihr seit als Nächste dran. "
Versteh ich nicht ganz.Die Juden waren doch schon "dran".Und nach deiner Aussage von zuvor sind sie es nochmal.Oder wie ist das zu verstehen?
Kommentar ansehen
04.01.2011 18:37 Uhr von readerlol
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ah jo: in brandenburg hat man ja sogar manchmal noch ne npd zeitung im briefkasten
Kommentar ansehen
04.01.2011 19:21 Uhr von Nothung
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Er lebt in Brandenburg! Seine Furcht, sich in der Öffentlichkeit als Jude erkennen zu geben, hat nix mit dem ewigen Genörgel einiger weniger jüdischer Funktionäre zu tun. Solange es in der Zone "national befreite Zonen" gibt, teilweise ganze Dörfer von Neonazis kontrolliert werden, hat er allen Grund vorsichtig zu sein.
Kommentar ansehen
04.01.2011 20:08 Uhr von hanz_solo
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
das sind natürlich fakten. wer es nicht glaubt kann gerne versuchen in D insbesondere in ostdeutschland wie ein rabbi gekleidet am öffentlichen leben teilzunehmen.
noch schwerer haben es natürlich schwarze die nicht einfach ihre hautfarbe ablegen können.
fazit - deutschland bleibt deutschland. gerade die jungen sind teilweise rassistischer als altnazis.
Kommentar ansehen
04.01.2011 21:58 Uhr von Dr.Avalanche
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
so soll es doch aber sein: wozu muss man denn auch seinen Glauben nach außen tragen?
Wer an den Religions-Scheiß glaubt darf es gerne, aber soll intelligente menschen (ja mei so isses halt, Religion in der bekannten statischen Form, is nu mal was für Minderbemittelte) nicht mit diesem Schrott belasten


ihr glaubt doch doch nich wirklich, dass sich hier jmd. (auf shortnews!!!) ernsthaft als I.Goldstein registriert...hier gibts aber echt ein paar Gutgläubige ..

[ nachträglich editiert von Dr.Avalanche ]
Kommentar ansehen
04.01.2011 22:18 Uhr von Dr.Avalanche
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@soso: nö

des is ja viel zu klein gedacht.
Es geht darum, dass Religionen immer noch eine viel zu große Lobby haben.
Ein Kreuz, ein Hut, ein "Kostüm" und ein Kopftuch...hmm nein stört mich gewiß nicht, nur ernstnehmen kann man des Zeug eben erst recht nicht.

ach und wenn du schon zitierst, dann "klammer" doch bitte nicht die Klammern aus
Kommentar ansehen
04.01.2011 22:18 Uhr von Dr.Avalanche
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@soso: nö

des is ja viel zu klein gedacht.
Es geht darum, dass Religionen immer noch eine viel zu große Lobby haben.
Ein Kreuz, ein Hut, ein "Kostüm" und ein Kopftuch...hmm nein stört mich gewiß nicht, nur ernstnehmen kann man des Zeug eben erst recht nicht.

ach und wenn du schon zitierst, dann "klammer" doch bitte nicht die Klammern aus
Kommentar ansehen
04.01.2011 22:50 Uhr von Dr.Avalanche
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@soso: kicher..ja klar..das Zitat: "Soldaten sind Mörder" war auch regelkonform...

"Geschäftsleitungen" bzw. deren Praxis gehen nunmal leider auf die kleinen "Angestellten" über..

du glaubst also du hättest "ES" verstanden

guten abend dir auch, großer (hüstel)
Kommentar ansehen
05.01.2011 01:00 Uhr von ente214
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
die antisemiten fraktion hier in den kommentaren schon voll zugeschlagen hat, will ich einen vorschlag zur güte machen.
die juden benennen ihre religion um und die nazis wandern nach russland aus! wer dafür ist, isst ein brot.
Kommentar ansehen
05.01.2011 01:27 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
so ein: schwachsinn, es gibt in deutschland kein öffentlich ausgelebten antesemitismus. so langsam sollten selbst die neonazis begriffen haben das die gefahr von anderer seite kommt.


btw. hat er nen gelben stern auf de brust oder steht jude auf seiner stirn ...so ein scheiss ...die wissen wie man sich unbeliebt macht.
Kommentar ansehen
05.01.2011 06:07 Uhr von DeeRow
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn es sooooo schlimm wäre: und die Juden schon fast wieder kurz vor der Deportation stehen würden, fragt man sich doch, warum die nicht aus Angst einfach auswandern?

Eben, weil es nicht schlimm ist.


Könnte denn die Anfeindung auch an etwas anderem liegen?
Ich meine, ich selber kann es immerwieder sehen, wie manche Leute des jüdischen Glaubens benehmen. Kann man sehr schön mitverfolgen an Plätzen, wie Facebook etc. Da muss man sich echt net wundern.

Mir persönlich ist der Glaube meines Gegenübers eher egal. Ich käme nie auf die Idee, irgendwen zu verfolgen deswegen. Was ich aber nicht mag ist Überheblichkeit und Arroganz. und den Schuh müssen sich bestimmte Glaubensrichtungen eher anziehen, als z.B. der Islam. Es ist wie es ist, auch wenn ihr es nun Antisemitismus nennen wollt.

An eine jüdische Weltverschwörung glaube ich aber dennoch nicht.
Kommentar ansehen
05.01.2011 07:54 Uhr von blaablaablaa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
kritik: an den juden wird als antiseminismus abgetan, eine form des rassismus gegen die kritiker

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?