04.01.11 11:56 Uhr
 4.305
 

Fußball: Verstieß 1899 Hoffenheim beim Gustavo-Transfer gegen die 50+1-Regel?

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) überprüft die Vorgänge rund um den Transfer von Luiz Gustavo von 1899 Hoffenheim zu Bayern München. Grund hierfür ist ein möglicher Verstoß gegen die sogenannte 50+1-Regel des DFB, wonach jeder Verein mindestens 50 Prozent plus einen Anteil selbst halten muss.

Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp, der demnach weniger als 50 Prozent Anteile an 1899 Hoffenheim hält und keine offizielle Funktion im Verein hat, war aber zusammen mit dem Manager Ernst Tanner bei den Vertragsverhandlungen in München dabei.

Von der DFL heißt es: "Die DFL steht in dieser Angelegenheit in Kontakt mit der Geschäftsführung von 1899 Hoffenheim. Die Geschäftsführung hat uns zugesagt, den Ablauf des Transfers entsprechend zu dokumentieren."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Transfer, Regel, 1899 Hoffenheim, Luiz Gustavo, 50+1
Quelle: www.spox.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2011 11:56 Uhr von urxl
 
+21 | -11
 
ANZEIGEN
Jetzt sieht man das wahre Gesicht von Hoffenheim: Verdiente Trainer wie Rangnick werden unwürdig behandelt und Regeln der DFL einfach ignoriert. Keine (echten) Fans, keine Tradition, kein Anstand, wer braucht Hoffenheim?

[ nachträglich editiert von urxl ]
Kommentar ansehen
04.01.2011 12:32 Uhr von olympicgoldmedalist
 
+20 | -8
 
ANZEIGEN
Hoffenheim: ist der VFL Wolfsburg des Südens

keine Seele, keine Geschichte, keine Tradition

nur viel viel Geld
Kommentar ansehen
04.01.2011 12:53 Uhr von georgyy
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2011 13:04 Uhr von HBeene
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn der DFL jetzt noch auffällt, dass: es bei Wolfsburg genauso ist und Schalke und Dortmund wirklich zuviele Schulden haben...dann, ja dann!

Wird nicht passieren...siehe Bielefeld, letzte Saison betrogen und durften doch drin bleiben, aber jetzt sieht man das das Geld fehlt...Letzter! (von Schuldenstand Dortmunds und Schalke ganz zu schweigen, aber nein die Schulden haben nur die Firmen die den Verein unterstehen, aber nicht die Vereine)

Zum Thema: Dachte Hopp ist Präsident oder sowas...
Kommentar ansehen
04.01.2011 13:15 Uhr von Jart
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2011 13:40 Uhr von eScapLaY
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jart: Hey, das ist mein Avatar :(

Ähh.. zum Thema:

Die Verschuldung von Schalke halte ich ebenso für ´´angemessen´´. Mein Problem dabei ist maximal die dicke Einkaufstour von Magath. Er lässt Spieler wie Bordon und Kuranyi für Nichts ziehen und kauft .. darf ichs aufzählen?

Jurado - 13 mio
Huntelaar - 14 mio
Uchida - 1 mio
Papadopoulos - 2 mio
Escudero - 2.5 mio
Deac - 3 mio

Dazu kommen noch Spieler wie Metzelder, Jendriksen, Raul, Hoogland, Plestan und Sarpei

die ALLE definitiv nen sattes Gehalt wollen, bei Raul, Huntelaar und Metze kommst du nie im Leben unter 4 Millionen pro Jahr weg.

Und das mit über 100 Millionen Euro Schulden? Ist das nicht etwas übertrieben?

Und komm mir nicht mit Magaths ´´Wir brauchen diese Spieler´´ Kommentar..

Herr Magath, man braucht keinen 50-Mann Kader für die erste Mannschaft. Beiweilen reichen sogar 16.
Kommentar ansehen
04.01.2011 13:53 Uhr von am92
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zu Verhandlungen kann doch Hoffenheim als Berater mitnehmen wen sie wollen. Wenn sie ihren Gärtner hinzunehmen...
Kommentar ansehen
04.01.2011 14:08 Uhr von Gorxas
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Wisst ihr eigtl wie das System mit den Schulden bzw. Verbindlichkeiten läuft? Verbindlichkeiten werden immer zeitlich genau eingeteilt (sollte zumindest so mit den Gläubigern vereinbart sein) und die Tilgung stets geplant. Wenn ihr wüsstet wieviele Firmen ebenfalls hohe Schulden haben, aber dennoch solide da stehen, weil mittels dieser Schulden wiederum Neuinvestitionen getätigt werden können um die Schulden einfacher abzahlen zu können. Sowas nennt man auch Kredite / Darlehen u.ä. Bei Schalke sind nun mal die Mittel wieder da um neue Investitionen zu tätigen um alte Schulden leichter tilgen zu können.

Erst wenn man sich mit den Neuinvestitionen verkalkuliert hat und die Schulden dadurch nicht mehr getilgt werden können, ist der Aufschrei groß (siehe Schalke und BVB vor ein paar Jahren).

Also bitte aufpassen: Hohe Schulden allein sind nicht das Problem! Was sind eigtl. hohe Schulden? Wenn Schalke eine kurzfristige Liquidität von 75 Mio. EUR aufweist, würde ich die Schulden als mittelstark ansehen! Mich würde also eher die Liquiditätsquote interessieren als die genaue Höhe der Schulden, die alleine keine Aussage bringen können.

Erst wenn die Kapitaldienstfähigkeit den Cash Flow übersteigt bzw. die Schulden nicht mehr getilgt werden können, ist Gefahr in Verzug.

[ nachträglich editiert von Gorxas ]
Kommentar ansehen
04.01.2011 14:08 Uhr von capgeti
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
und ich hab gedacht die meinen einen transfer aus dem jahre 1899 ^^
Kommentar ansehen
04.01.2011 14:15 Uhr von Jart
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ eScapLay: oh tut mir leid hab ned gesehn :D

btt:
Jurado - 13 mio - verdient bestimmt viel war aber kein fehleinkauf
Huntelaar - 14 mio- dito
Uchida - 1 mio- bestimmt kein Fehleinkauf und wird auch ned viel verdienen
Papadopoulos - 2 mio- dito Uschi
Escudero - 2.5 mio totaler flop...geb ich dir recht
Deac - 3 mio da weis mans noned

Dazu kommen noch Spieler wie Metzelder, Jendriksen, Raul, Hoogland, Plestan und Sarpei

Jendrisek, Plestan und z.T. sarpei waren fehleinkäufe, wobei Hier raul hoogland und und jendrisek ablösefrei waren.

Denkst du ein Sanchez, Bordon, Rafinha,....usw. haben weniger verdient?

Mit der Kaderausmistung geb ich dir recht und die wird auch folgen....wenn diese dann vollbracht ist ist das Gehalt etwa das gleiche wie vorher.

@ Edit: Der kader von Schalke ist heir aber nicht das Thema :)

[ nachträglich editiert von Jart ]
Kommentar ansehen
04.01.2011 15:38 Uhr von eScapLaY
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Jart: Ich bewerte die Einkäufe garnicht - flop oder nicht. Aber die Einkäufe dürften den Verein mit Transfergeld + Gehälter auf 2 Jahre schon wieder weitere 100 Millionen kosten.

Das ist bei selbigen Schulden Wahnsinn, egal wieviel da verdient wird, sowas darf nicht sein.

Wäre der DFB nicht so ein Saftladen hätten sie Schalke die Lizenz für die BuLi nur mit der Auflage: Keine neuen Transfers gegeben. DAS wäre die richtige Entscheidung
Kommentar ansehen
04.01.2011 15:52 Uhr von lohzor
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Schwing ich mal die Keule: Hoffenheim sollte sich mal überlegen was sie da veranstalten.
Ich bin Hoffenheim nicht positiv gegenübergestellt, ganz im Gegenteil! Allerdings muss man es ja akzeptieren, dennoch hoffe ich JETZT, dass der HOPP ausm Fussball endlich verschwindet.

Seine Jugendarbeit und alles drum herum find ich top und ist wirklich eine Leistung, die nicht jeder schafft. Allerdings zeigt das Theater mit Rangnick jetzt einfach, dass der Hopp ohne eine Stimme bzw. Mandat einfach mitbestimmen kann! Sowas geht nicht und tut mir der Seele weh. Genau wie beim HSV der komische Kauz, wollte das die Westermann holen und zack haben sie den.

Es ist unter aller Sau, dass einer wie Hopp hier mitbestimmen darf. Die sollten ne Ordentliche Strafe bekommen genau wie die Anulierung des Kaufs von Gustavo!

Zum Thema Schalke...
Schalke ist 1. hier nicht das Thema.
2. Verbindlichkeiten sind in diesem Sinne keine Schulden, wie Corrax das geschrieben hat. Schalke ist Zahlungsfähig und hat einen Plan wie alles bezahlt wird. 2018 gehört die Arena Schalke und somit sind die Verbindlichkeiten zum Gro´ßteil weg! Also Mund halten, wenn man keine Ahnung hat.
Kommentar ansehen
04.01.2011 16:40 Uhr von Sunbeam666
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Jart ich sag nur Gazprom, dein letzter Absatz ist der größte Blödsinn den ich je gelesen habe, man man man.

Bayern München ist der einzigste Verein in Deutschland der Eigenkaptital besitzt, also komm mal wieder runter.

Hoffenheim genießt nicht umsonst den schönen Beinamen "Hoppenheim" Dass der Hopp mehr zu sagen hat wie es offiziell dargestellt wird, ist jedem klar der die Bundesliga verfolgt.
Kommentar ansehen
04.01.2011 17:54 Uhr von Titulowski
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll man da noch großartig prüfen? Die 50+1 Regel besagt, Investoren dürfen sich nicht ins operative Geschäft einmischen und genau das hat Herr Hopp getan.
Rummenigge konnte ja garnicht oft genug betonen, wie gut die Verhandlungen mit Dietmar Hopp beim Gustavo-Transfer waren.

Aber wahrscheinlich wird garnichts passieren, da ja Herr Hopp ein guter Freund und Geldgeber vom DFB ist....Ich kann garnicht soviel essen, wie ich kotzen könnte in Sachen Hoppenheim.
Kommentar ansehen
04.01.2011 18:30 Uhr von Curschti
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt, dass Schalke für all ihre Spieler im vergangene Sommer so viel ausgegeben hat, wie ein FCB vor nicht langer Zeit für einen Mario Gomez, ist die Summe doch relativ gering. Abgesehen davon rechnet hier niemand auf, wie viel Geld mit Verkäufen wie Westermann oder Rafinha wieder eingenommen wurde. Nimmt man das Geld von der CL und das Geld nun für das Achtelfinale, welches ja Dank der guten Mannschaft erreicht wurde, so kommt man am Ende auf eine Ausgabensumme, die gar nicht mal so hoch ist....

Ups, Schalke ist ja garnicht das Thema ;)
Kommentar ansehen
04.01.2011 19:07 Uhr von HansiHansenHans
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und: Wer glaubt das einer (Hopp), der über 150 Millionen Euro in den Verein gesteckt hat, keinen Einfluss auf bestimmte Abläufe hat. Der soll weiter glauben, dass der Storch die Babies bringt.

Offiziel 50+1, inoffiziel 0+1??? (Geschäftsleitung 1%, Hopp 99%)
Kommentar ansehen
09.01.2011 21:59 Uhr von Jart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Saar: du hast natürlich als ausenstehender die beste ahnung :)
Informier dich erstmal richtig bevor du anderen Meinung kritisierst und dann auch noch mit Kraftausdrücken unterstüzt nur weil du den Verein nciht leiden kannst....

und was kümmert dich im übrigen mein Avatar?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?