04.01.11 10:20 Uhr
 640
 

Mit Hunde-Therapie gegen Prüfungsstress im Studium

Der Direktor des Wohnheims der Tufts University in Boston will mit einer ungewöhnlichen Methode den Prüfungsstress der Studenten lindern. Acht Therapie-Hunde sollen ihnen helfen, sich vor der Prüfungsphase zu entspannen.

Direktor Bliss kam auf die Idee mit dem Hundeprojekt, weil er während seiner Studienzeit auch an einem ähnlichen Programm teilgenommen hatte. Die Hunde halfen bisher Kranken, sich zu entspannen. Ihre natürliche Unvoreingenommenheit und ihr bedingungsloses Vertrauen waren hierbei hilfreich.

Immer mehr Universitäten wollen nun ebenfalls ein Hunde-Therapie-Programm einführen. Die Hunde-Therapie hilft außerdem gegen das Abgleiten von Großstadtjugendlichen aus Problemfamilien auf die schiefe Bahn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Therapie, Stress, Studium, Entspannen, Tufts University
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immigration hat seit Jahren Verbrechen in den USA reduziert
Nach Brexit: Mehr Briten wollen Deutsche werden
Karlsruhe: Erstes Freibad öffnet heute seine Pforten