04.01.11 07:24 Uhr
 156
 

US-Finanzmarktreform: Barack Obama muss taktieren

Die geplante Neuregelung der US-Finanzmärkte und die damit verbundene Stärkung der Aufsichtsbehörden SEC und CFTC gerät ins Straucheln. Die Republikaner im US-Kongress wollen offenbar das Vorhaben von US-Präsident Barack Obama, die Finanzmärkte stärker zu kontrollieren, ausbremsen.

So erklärte der designierte Vorsitzende des Unterausschusses im US-Repräsentantenhaus, der Republikaner Randy Neugebauer, dass vor der Freigabe der Mittel für die beiden Aufsichtsbehörden deren Ausgaben kritisch durchleuchtet werden sollen. Die SEC will 800, die CFTC 240 neue Mitarbeiter einstellen.

Für US-Investmentbanken wie den Branchenprimus Goldman Sachs sind das gute Nachrichten. Spekulation an den Derivate-Märkten der US-Börsen werden für die Entstehung der globalen Finanzkrise im Jahr 2008 verantwortlich gemacht. Schon zuvor hatten Lobbygruppen die Umsetzung der Reform verlangsamt.


WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Barack Obama, Kontrolle, Republikaner, Taktik, Finanzmarktreform
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung
Barack Obama nennt Trumps Stopp von Migrantenkinderschutzprogramm "grausam"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2011 07:24 Uhr von Rheinnachrichten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Randy Andy. So heißt also der Bremser im Vierer-Bob USA. Aber bevor wir uns aufregen, in Deutschland werden derzeit selbst sinnvolle Vorhaben der Regierung durch die Opposition ausgebremst.

Das gehört zu einem demokratischen System dazu. Die Politikwissenschaftler nennen das "checks and balances". Das macht aber auf der anderen Seite das Regieren unendlich schwieriger, schließlich werden diese Vorhaben letztlich verwässert, ausgebremst oder endgültig zu den Akten gelegt.
Kommentar ansehen
04.01.2011 09:53 Uhr von SystemSlave
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schon Komisch: Das gerade Goldman Sachs die bestimmt gute Profite vor und durch die Krise eingefahren hat nach mehr Kontrolle schreit.

Das ist ja wie als wenn ein Gefängnissinsasse nach mehr Wärtern ruft um Ihn besser einzusperren.
Kommentar ansehen
04.01.2011 10:29 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@SystemSlave: Goldman Sachs begrüßt die Verzögerung, nicht die Reform.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung
Barack Obama nennt Trumps Stopp von Migrantenkinderschutzprogramm "grausam"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?