03.01.11 12:38 Uhr
 110
 

Berlin: "Haus der Kulturen der Welt" bleibt von Etatkürzungen weitgehend verschont

Wie die zuständige Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, der Agentur "dpa" sagte, ist das Haus der Kulturen unter anderem ein Ort für internationale zeitgenössische Kunst. Es nimmt vor allem für die auswärtige Kulturpolitik einen hervorgehobenen Stellenwert ein.

Sie will daher auch in Zukunft dieses Haus weiter fördern und unterstützen. Es wurde jedoch die Regelförderung durch das Auswärtige Amt um 250.000 Euro auf jetzt eine Million Euro zusammengestrichen, die Finanzlücke konnte jedoch mit anderen Projektmitteln aufgefüllt werden.

Die Politikerin sagte noch, dass dies auch im Jahr 2011 so praktiziert werden soll. Zusätzlich werden dem "Haus der Kulturen" aus dem Etat des Kulturstaatsministers zwei Millionen Euro zur Verfügung gestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Welt, Kultur, Ausstellung, Museum, Haus, Etat
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2011 12:38 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was die Belange der Kultur angeht, kann man geteilter Meinung sein. Aber wo anfangen und mit welcher Förderung aufhören…? (Bild zeigt Sitz des „Hauses der Kulturen der Welt“ in der Berliner Kongresshalle)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?