03.01.11 11:50 Uhr
 1.027
 

Facebook ist jetzt 50 Milliarden US-Dollar wert

Einem Zeitungsbericht zufolge haben die US-Großbank "Goldman Sachs" und die russische Internet-Beteiligungsgruppe "Digital Sky Technologies" 500 Millionen Dollar in das Unternehmen "Facebook" investiert.

Wie die "New York Times" berichtet, kommen 450 Millionen von "Goldman Sachs" und 50 Millionen von "Digital Sky Technologies". Daraufhin wurde das US-Unternehmen auf 50 Milliarden Dollar bewertet und ist jetzt wertvoller als "eBay", "Yahoo" oder "Time Warner".

Dem Zeitungsbericht zufolge plant "Goldman Sachs" seinen Kunden direkte Investitionen in Facebook als Anlage anzubieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Börse, Wert, Anteil, Goldman Sachs
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2011 12:07 Uhr von Geistige_Inkontinenz
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, dass in der Finanzwelt nichts funktioniert. Es wird bewertet, vermutet und nichts mit wirklichen Werten hinterlegt. Man muss sich vor Augen führen, dass Facebook damit wertvoller als die Lufthansa ist. Und wohlgemerkt verfügt Lufthansa über einige Flugzeuge, die man sogar anfassen kann.
Wer wäre überhaupt bereit, 50 Mrd. US-Dollar für Facebook auf den Tisch zu legen und vor allem, wie will man diese Summe wieder erwirtschaften?
Facebook mag sicherlich im Internet mittlerweile eine große Rolle spielen, aber diese Firmenbewertung entzieht sich einfach jeder Grundlage. Wieder einmal eine große Blase, die irgendwann, wie all die anderen auch, platzen wird.
Kommentar ansehen
03.01.2011 12:15 Uhr von al0ne
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Gestige: Das haben besitmmt auch welche zu Google gesagt, doch platzte die Blase nicht, sondern wurde größer und stabiler.
Kommentar ansehen
03.01.2011 12:45 Uhr von derNameIstProgramm
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@alOne: Der Unterschied ist, dass Google sehr früh angefangen hat durch Anzeigen etc. selbst das Geld zu verdienen. Mittlerweile kommen dadurch 90% der Einnahmen Googles zustande.

Aber bei Facebook gibt es noch immer kein funktionierendes Geschäftsmodell mit dem Geld verdient werden kann. Bisher läuft Facebook fast vollständig auf Pump. Und das ist in solchen Dimensionen wirklich erschreckend...
Kommentar ansehen
03.01.2011 12:48 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2011 12:56 Uhr von Alice_undergrounD
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
wieder so n: imaginärer wert^^ gähn.
Kommentar ansehen
03.01.2011 12:58 Uhr von Il_Ducatista
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
un wann: und wann verjagt´s diese Pfeife? Wer soll den Dreck dann bezahlen? Haben dann die Führer des Wirtschaftsweltkriegs gegen den Teuro wieder eine Schlacht gewonnen?
Kommentar ansehen
03.01.2011 13:12 Uhr von Mario1985
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
facebook schöffelt doch mit den Werbeanzeigen doch auch schon einiges..... und wenn dann noch dazukommt dass in den Profilen geworben werden darf dann sind das noch weitere einnahmen die Facebook dann bekommen würde... Als wenn Facebook keine Einnahmen hätte..... Wovon finanziert Zuckerberg denn sein Leben?? Ich glaube nicht dass ihm i-eine dafür einen riesen Kredit zur Verfügung stellt, dafür ist das Internet geschäft zu schnelllebig. Und eine Bank stellt seltenst Geld zur Verfügung wenn das Unternehmen keine Gewinne abwirft.
"Der Umsatz speist sich zu einem Teil aus dem Vertrieb von Anwendungen, mit denen man sich gegen Gebühr virtuelle Blumen oder Kätzchen zuschicken kann, primär aber aus Anzeigen. 2009 stiegen die Werbeeinnahmen um 70 Prozent, ein weiterer Zuschlag von etwa 40 Prozent auf rund 700 Millionen Dollar wird im laufenden Jahr erwartet.

Damit würde Facebook rund ein Drittel jener 2,2 Milliarden Dollar einstreichen, welche die Werbewirtschaft weltweit in soziale Netzwerke investiert. Seit nunmehr acht Quartalen arbeitet das Unternehmen nach eigenen Angaben profitabel – doch nur ein hagerer Gewinn wird sich in der Bilanz abzeichnen. So rastlos Facebook wirkt, die Geschäftszahlen sind, gemessen an der weltumspannenden Reichweite, nur bedingt zufriedenstellend. Denn das pfeilschnelle Wachstum kostet viel Geld: Jedes Neumitglied beansprucht frischen Speicherplatz, ständig müssen neue Server angelegt, Rechnerleistungen zugekauft, Leitungen verstärkt werden.

Der Cashflow ist positiv, und Investitionen können aus eigener Kasse bezahlt werden. Von Überfluss ist man jedoch weit entfernt. Die Vermarktung von Digitalgemeinschaften gilt in Fachkreisen zwar nicht als unmöglich, aber doch beinahe: Alle Betreiber stehen vor dem Dilemma, dass mit dem Erfolg der Widerstand der Mitglieder gegen Werbung wächst. Gemäss Marktforscher IDC ist der Anteil der Nutzer, die nie eine Anzeige anklicken, in sozialen Netzwerken doppelt so hoch wie im Schnitt, und nur halb so viele kaufen nach dem Anklicken einer Seite auch ein Produkt. Mitgliedsbeiträge aber wagen nur die wenigsten Anbieter zu erheben. " http://www.bilanz.ch/...

Sagt das alles???? Ich denke schon, und glaub ja nicht der Zuckerberg bekommt 5000Euro/Mtl. Geschäftsführergehalt bei einem solchem "konzern" kommt der wohl an Deutsche Bank Chef ackermann ran. Und nun ja Facebook wirft keine Gewinne ab... immer schön nachplappern was andere sagen.... so mögen unsere Politiker das, müssen nur noch die Medien unbemerkt in ihre Gewalt bringen...
Kommentar ansehen
03.01.2011 14:41 Uhr von ChRiSsTyLeR
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hm....bei 500 Mio. Usern......
ich hätte gerne die 100 $, die ich wert bin, per PayPal oder ich lösche mich sofort!
Kommentar ansehen
04.01.2011 10:15 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mario1985: "Und eine Bank stellt seltenst Geld zur Verfügung wenn das Unternehmen keine Gewinne abwirft."

Venture Capital nennt sich das ganze, und dient dazu, noch nicht profitable Unternehmen mit Geld zu unterstützen um später bei einem Verkauf / Börsengang ein Vielfaches dieser Unterstützung zurück zu erhalten.

Dass der Cash Flow positiv ist, wundert ja niemanden, wenn dauernd von Geldgebern Geld reinkommt, laut Wikipedia seit Gründung über 740 Mio Euro. Etwas kritischer muss man natürlich die Aussage auf Wikipedia betrachten, dass Facebook noch kein kostendeckendes Geschäftsmodell hat. Solange Facebook nicht an der Börse ist und Geschäftszahlen vorlegen muss, solange ist das alles sowieso nur geschätzt.

Ich denke auch, dass Zuckerberg genug Geld verdient, aber bitte was sagt das denn über das Unternehmen genau aus? Ich denke du hast da etwas missverstanden...
Kommentar ansehen
06.01.2011 21:30 Uhr von yea
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
goldman sachs und facebook....die juden regieren die welt. sollte nun auch dem letzten vollpfosten klar sein.
Kommentar ansehen
07.03.2011 16:48 Uhr von Djerun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
facebook: hat keinen materiellen wert, das ist schönstes dot-com-blasen rechnen
es könnte sein, das der umsatz in 5jahren um 500% gewachsen ist und der gewinn um xxx%, das ergibt dann einen wert von xx mrd, in börsengeld, sprich aktien, was bedeutet man kann sein geld auch verbrennen

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?