03.01.11 06:38 Uhr
 241
 

Schweres Erdbeben erschüttert Chile

Mit einer Stärke von 7,1 auf der Richterskala ist Zentralchile am gestrigen Sonntagabend von einem Erdbeben heimgesucht worden. In der Nähe der Stadt Temuco (etwa 600 Kilometer von der Hauptstadt Santiago entfernt) befand sich in 17 Kilometern Tiefe das Epizentrum.

Bisher ist nichts über Schäden oder mögliche Opfer bekannt. Die gute Nachricht ist, dass bisher keine Tsunami-Warnung herausgegeben werden musste. Eine Gefahr besteht vorerst nicht.

Bereits im Februar trafen Erdstöße mit einer Stärke von 8,8 das Land und lösten einen Tsunami aus. Damals starben 700 Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erdbeben, Chile, Tsunami, Epizentrum, Santiago
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab