03.01.11 06:22 Uhr
 184
 

Pakistan: Regierungskrise wegen Streit über Benzinpreise

Am gestrigen Sonntag zerbrach in Pakistan die bis dahin amtierende Regierungskoalition. Der Koalitionspartner, die Muttahida-Qaumi-Movement (MQM), hatte beschlossen, die Koalition nach wochenlangen Streitereien endgültig zu verlassen. Auslöser waren Querelen über die Benzinpreise im Land.

Die MQM war der zweitgrößte Koalitionspartner in der Regierungskoalition unter Führung der PPP und ihrem Ministerpräsident Yousuf Raza Gilani. Im Parlament hält die Formation 25 Sitze. Gilani übte sich nach der Ankündigung in Optimismus. "Die Regierung wird nicht stürzen", so der Regierungschef.

Doch Beobachter teilen diesen Optimismus nicht und gehen von Neuwahlen aus. Die MQM vertritt die Interessen der Urdu-sprachigen Minderheit im Lande. Zum Jahresanfang hatte die Regierung eine deutliche Erhöhung der Kraftstoffpreise durchgesetzt. Zwei Minister der MQM traten bereits vorher zurück.


WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Streit, Partei, Pakistan, Koalition, Ministerpräsident, Regierungskrise
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?