02.01.11 21:03 Uhr
 1.185
 

Studie: Protektiver Effekt von Alkohol gegeben

Bei einer kürzlich durchgeführten Studie, bei der 245.000 US-Bürger etwa acht Jahre lang beobachtet wurden, konnte der Nutzen des moderaten Alkoholkonsums nachgewiesen werden.

Jedoch bestimmt die Dosis ganz eindeutig die Wirkung. Während Männer täglich bis zu drei Standard-Drinks zu sich nehmen können und eine protektive Wirkung erzielen, so sind es bei Frauen nur ein bis zwei Drinks.

Das beste Ergebnis lässt sich bei im Eichenfass gelagerten Rotwein nachweisen, jedoch scheinen angeblich alle Arten von Alkohol bei mäßigem Konsum zu einem protektiven Ergebnis zu kommen. Trotzdem sollte man im Hinterkopf bewahren, dass ein erhöhter Alkoholkonsum unter anderem schädlich für das Herz sein kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Gesundheit, Alkohol, Effekt, Alkoholkonsum
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2011 21:03 Uhr von XvT0x
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Unbedingt Quelle lesen, dort sind noch unglaublich viele weitere Fakten gegeben. War leider sehr schwer alle wichtigen Dinge in die News zu bekommen! sry!
Kommentar ansehen
02.01.2011 22:01 Uhr von Bokaj
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Es sei an dieser Stelle jedoch nochmals betont, schreibt Laimer, dass die therapeutische Breite des Alkohols eine sehr schmale ist, und ein erhöhter Alkoholkonsum auf mehrfache Weise kardiovaskulär schädlich sein kann. Die überwiegende Todesursache bei Alkoholikern sei aber letztlich nicht Herz-Kreislauf-bedingt, sondern durch Leberzirrhose, Karzinome (Leber, oberer Aerodigestivbereich, kolorektal, Mamma) sowie erhöhte Unfall- und Suizidrate geprägt. Von einer Empfehlung für bisher Abstinente, aus kardiovaskulären Gründen mit dem Alkoholkonsum zu beginnen, müsse daher abgeraten werden."
Kommentar ansehen
03.01.2011 09:50 Uhr von blaablaablaa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jaja, ,,,Einen Überblick zur Datenlage hat die Jahrestagung 2010 der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft gebracht,,,

ein überblick über die datenlage fehlt noch von der österreichischen neurologischen/psychiatrischen gesellschaft, würde mit sicherheit interessanter

[ nachträglich editiert von blaablaablaa ]
Kommentar ansehen
03.01.2011 10:25 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Art Nachweis gibt es schon länger bei Versicherungen. Lebensversicherungen rechnen bei völliger Alkoholabstinz mit 8 Jahren weniger Lebenserwartung. Bei übermässigem Genuss jedoch auch mit 8 Jahren Lebensverkürzung. Dabei ging es jedoch um reine Statistik ohne Ursachenforschung.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?