02.01.11 16:59 Uhr
 376
 

Pakistan: US-Drohnenangriffe fordern viele Todesopfer

Nach dem Angriff einer US-Drohne in Pakistan sind mindestens 15 Menschen zu Tode gekommen. Ort des Angriffs war das Stammesgebiet Wasiristan, wo sich Taliban und Angehörige des Terrornetzwerks Al Kaida zurückziehen sollen. Eine offizielle Bestätigung für die Angriffe gab es noch nicht.

Angriffsziel war ein Gebäudekomplex in Mandi Khel. Dieser wurde mit zwei Raketen angegriffen. Bei diesem Angriff starben vier Menschen. Bei einem weiteren Angriff auf ein Fahrzeug in Ghor Ghushti starben ebenfalls vier Menschen. Ein weiterer Angriff auf eine Auto forderte ebenso vier Todesopfer.

Während eines Rettungseinsatzes soll dann noch ein Drohnenangriff erfolgt sein bei dem es wieder Tote gegeben hat. Im letzten Jahr wurden etwa 100 Drohneneinsätze von den USA durchgeführt. Bei diesen Einsätzen wurden mehr als 600 Menschen getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Angriff, Pakistan, Todesopfer
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2011 17:38 Uhr von am92
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wunderwaffe: Die Drohnen werden den Taliban das Genick brechen. Vor Aufklärungssatelliten kann man sich verstecken, wenn man die Umlaufbahnen kennt aber die Drohnen können überal und zu jeder Zeit auftauchen, aufklären und auch sofort zuschlagen.

[ nachträglich editiert von am92 ]
Kommentar ansehen
02.01.2011 18:06 Uhr von Reape®
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
aber den bombenangriff: in alexandria verurteilte obama...so kennt man die inselaffen, die größten heuchler der welt, gefolgt nach dem auserwählten volk...
Kommentar ansehen
02.01.2011 18:11 Uhr von lu10
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Elende Bastarde! Die bringen damit auch unschuldige Zivilisten um.
Kommentar ansehen
02.01.2011 18:12 Uhr von am92
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Reape: Die Drohnen Angriffe wenden sich gegen Terroristen und nicht primär wie Bombenanschläge gegen Zivilisten. Das Kollateralschäden bei Luftangriffen nicht unvermeidbar sind muss ja wohl jedem klar sein... Man sollte keine Äpfel mit Kartoffeln vergleichen.
Kommentar ansehen
02.01.2011 18:21 Uhr von usambara
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
nach getöteten Vätern kommen deren Söhne- sinnlose Aktion
Kommentar ansehen
02.01.2011 19:05 Uhr von Venne766
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Drauf da: trifft die richtigen
Kommentar ansehen
03.01.2011 01:13 Uhr von yea
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@am92: "Die Drohnen werden den Taliban das Genick brechen. Vor Aufklärungssatelliten kann man sich verstecken, wenn man die Umlaufbahnen kennt aber die Drohnen können überal und zu jeder Zeit auftauchen, aufklären und auch sofort zuschlagen."

solche spasten, wie du schreien dann ganz laut "feiger angriff", wenn dann mal die andere seite zurückschlägt und sich in die luft sprengt, ne autobombe zündet oder sonstiges unternimmt......

geschieht euch recht...den amerikanern sowieso. die muss man jagen und ihnen die haut abziehen, dafür, dass sie so viele menschen seit 2011 gekillt haben.

[ nachträglich editiert von yea ]
Kommentar ansehen
03.01.2011 01:18 Uhr von yea
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@derbelgarath: bei dir hilft keine argumentation, da müsste man bei adam und eva anfangen. du bist viel zu verstrahlt....lerne erstmal was das wort "aggressor" bedeutet, du vollhorst.

[ nachträglich editiert von yea ]
Kommentar ansehen
03.01.2011 11:44 Uhr von speculator
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Schlimm! - Und was ist der Unterschied? Ich frage mich wie wir hier reagieren würden, wenn die USA Terroristen in Deutschland mittels Drohnen bekämpfen würde?
Würde dann auch von gerechtfertigten "Kollateralschäden" gesprochen werden, wenn wegen einer dortigen AlKaida-Zelle ein Studetenwohnheim in Hamburg zerbomt würde und deutsche Zivilisten dabei ums Leben kämen? - Sind deutsche Menschen mehr wert als pakistanische Menschen??

Ich kann jedenfalls nicht ignorieren, dass Pakistan lange Jahre ein Freund und Verbündeter der USA war, auch zu der Zeit als die USA die Taliban aktiv und massiv mit Geld, Waffen und Beratern im Kampf gegen die Russen unterstützt haben und dass die Menschen dort immer weniger bereit sind solch dratische Maßnahmen zu erdulden kann ich verstehen, denn ich würde Drohneneinsätze hierzulande auch nicht wollen.
- Aber wir sind ja im Krieg, egal ob hier oder in Pakistan, also muss ich vielleicht umdenken und einsehen, dass der weltweite "Krieg gegen den Terror" hier wie dort Zivilisten töten darf?!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?