02.01.11 14:19 Uhr
 304
 

Lufthansa will 4.000 neue Jobs schaffen

Lufthansa-Chef Christoph Franz gab jetzt bekannt, dass sein Unternehmen bis zu 4.000 neue Arbeitsplätze schaffen will. Die neuen Jobs würden für den Flugverkehr sowie für zusätzliches neues Bodenpersonal geschaffen.

Derzeit suche die Lufthansa 2.200 Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter. Sie sollen in Frankfurt und am Flughafen München eingesetzt werden. Des weiteren sollen 270 neue Piloten ausgebildet und 300 Auszubildende eingestellt werden.

"Lufthansa ist auf Wachstumskurs. Allein an unseren Heimatstandorten in Deutschland stellen wir 4.000 neue Mitarbeiter ein. Gleichzeitig arbeiten wir aber weiter daran, unsere Stückkosten zu senken", sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Arbeit, Firma, Lufthansa, Arbeitsmarkt
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2011 15:01 Uhr von nougatkeks
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ne schöne Nachricht und was ich so höre, sowohl von Piloten, als auch Flugbegleiter/innen, soll die Lufthansa ein recht attraktiver Arbeitgeber sein.
Kommentar ansehen
02.01.2011 15:02 Uhr von ghostrider181
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
mhm: wo gibt es bei lufthansa "Stückkosten", die stellen ja kein produkt her.

oder meinen die mit "stück" eine person/kunde der bei denen mitfliegt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?