02.01.11 14:02 Uhr
 542
 

Wien: Einspruch von KHM verhinderte Versteigerung von kostbarer Reiterstatue

Vom Magazin "profil" wurde jetzt gemeldet, dass eine kostbare Reiterstatuette, die sich im Privatbesitz eines Wiener Sammlers befand, im Auktionshaus Sotheby´s in London unter den Hammer kommen sollte. Das Kunsthistorische Museum Wien (KHM) erfuhr davon und konnte dies im Juli 2010 verhindern.

Das Haus hat den Verkauf mit der Begründung unterbunden, dass dieses Unikat aus dem Museum unterschlagen wurde und somit Eigentum der Republik Österreich ist. Der Wert des Unikats wird zwischen 140.000 und 180.000 Euro taxiert.

Die kleinere Bronzefigur soll einen Habsburger Erzherzog zeigen, die dem Bildhauer Caspar Gras (1585-1674) zugerechnet wird. Schon im Jahr 1996 ist dem KHM bekannt gewesen, dass dieses Exponat "in den Wirren zu Ende des Zweiten Weltkriegs gestohlen" wurde und sich in einer Wiener Privatgalerie befindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wien, Versteigerung, Auktion, Einspruch, Sotheby´s
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Drei Stockwerke hoher Blitz als Statue für David Bowie geplant
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht
Hamburg: Ausstellung über das Warten