01.01.11 16:02 Uhr
 417
 

Neu-Ulm: Mann schießt auf Nachbarn und greift Polizisten an

In Neu-Ulm schoss ein 33-Jähriger mit einer Schreckschusspistole und Leuchtmunition auf Nachbarn. Danach griff er Polizisten an.

Bei den beschossenen Nachbarn wurde die Kleidung beschädigt. Als der 33-Jährige dann gegen die anrückenden Beamten abdrückte, löste sich glücklicherweise kein Schuss.

Der Mann wurde festgenommen. Dabei wurden er und die Polizisten leicht verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: turamichele
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Widerstand, Ulm, Neu-Ulm
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) begeht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2011 16:02 Uhr von turamichele
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Es gibt doch nicht Dümmeres, als mit einer Waffe auf Polizisten loszugehen. Gut, dass die Beamten so besonnen waren und nicht zurückgeschossen haben.
Kommentar ansehen
01.01.2011 17:00 Uhr von lu10
 
+0 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.01.2011 16:07 Uhr von lu10
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Noch mehr Minus: please!
Kommentar ansehen
02.01.2011 17:48 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Büdde

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China greift nach der Welt: Militärbasis auf Dschibuti eröffnet
Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?