01.01.11 12:37 Uhr
 14.947
 

Rufmord? Medien und Politiker hetzen gegen die GEMA

Die Lizenzabgaben für Notenkopien, welche vorschulische Einrichtungen wie Kitas seit Anfang 2010 entrichten müssen, sofern sie urheberrechtlich geschützte Noten und Texte kopieren, erhitzen die Gemüter und führen zu einer an Rufmord grenzenden Berichterstattung zu Lasten der GEMA.

Selbst seriöse Medien, wie etwa die Online-Ausgabe der "Welt", scheuen nicht vor nachweislich falschen Schlagzeilen wie "Kitas sollen fürs Singen Gema-Gebühren zahlen" zurück und unterschlagen in ihren Berichten wichtige Fakten, wie zum Beispiel die Höhe der Lizenzabgaben von 56 Euro pro Jahr.

Die CDU-Abgeordnete Julia Klöckner griff das Thema auf und muss sich nun den Vorwurf des Populismus gefallen lassen. Sie forderte die GEMA auf, mit den Trägern Rahmenverträge abzuschließen. Dass die GEMA dies bereits versucht hat und es von den Trägerverbänden abgelehnt wurde, sagt sie nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hawkeye1976
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Politiker, Medium, Gebühr, GEMA, Rufmord
Quelle: www.mtmediaportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Madonna gibt zu, einst mit Michael Jackson herumgeknutscht zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

98 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2011 12:37 Uhr von Hawkeye1976
 
+14 | -76
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2011 12:47 Uhr von Rheinnachrichten
 
+11 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2011 12:47 Uhr von sevenOaks
 
+154 | -4
 
ANZEIGEN
klasse, aber "ruf-mordet" bitte auch noch die gez, danke.
Kommentar ansehen
01.01.2011 12:49 Uhr von ghostrider181
 
+62 | -5
 
ANZEIGEN
mhm€: und wo sind nun die wichtigen fakten unterschlagen?
"Kitas sollen fürs Singen Gema-Gebühren zahlen", für mich sind 56€ schon noch ne summe auf die ich nich verzichten möchte wegen so einem dreck. dh was ist nun an der schlagzeile falsch?
Kommentar ansehen
01.01.2011 12:57 Uhr von farm666
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
@ghostrider181: Das will ich auch wissen!
"..nachweislich falschen Schlagzeilen "Kitas sollen fürs Singen Gema-Gebühren zahlen"

Was ist hier bitte falsch???
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:03 Uhr von Hawkeye1976
 
+10 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:03 Uhr von Glimmer
 
+6 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:06 Uhr von Hawkeye1976
 
+9 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:07 Uhr von SoranPanoko
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
"Selbst seriöse Medien, wie etwa die Online-Ausgabe der "Welt", scheuen nicht vor nachweislich falschen Schlagzeilen wie "Kitas sollen fürs Singen Gema-Gebühren zahlen" zurück und unterschlagen in ihren Berichten wichtige Fakten, wie zum Beispiel die Höhe der Lizenzabgaben von 56 Euro pro Jahr. "

Welt (Axel Springer Verlag) und seriös? Wer es glaubt .... ;) Demnnächst wird noch Bildzeitung als Seriös bezeichnet (ach ist ja vom selben verlag, wie kommt das nur hhm)
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:10 Uhr von Hawkeye1976
 
+8 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:12 Uhr von Artim
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Eine berechtigte Forderung: der GEMA mag es ja sein, aber generell sollte man Gebühren für die Bildung der Kinder komplett abschaffen. Ob es sich um Bücher, Lieder oder sonstwas handelt. Da wird auf der einen Seite debattiert die Bildungschancen zu erhöhen und ein anderer hält die Hand auf.
Bildung für alle, kostenlos !
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:27 Uhr von DrOtt
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
hmm Sollen die Kitas doch einfach die Kopien von den Kindern machen lassen... die kann man für sowas doch nicht bestrafen... also kann man das doch so umgehen oder?

:P
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:29 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:31 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@ephemunch: Ja, ich habe dazu recherchiert. Im Gegensatz zu anderen hier informiere ich mich, bevor ich etwas behaupte.
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:33 Uhr von Herbstdesaster
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Weg: Weg mit der GEMA!
Weg mit der GEZ!
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:42 Uhr von lou-heiner
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Hawkeye1976: selten soviel blödsinn gelesen wie von dir.

"Weil es nicht ums Singen geht, sondern um das Kopieren der Noten."

was mahen die mit den noten?
den ar... abwischen oder was?
schalte mal das bischen hirn ein das du noch hast.

56 euro pro jahr sind für jeweils 500 kopien. rechne mal nach wieviel kopien das pro kind und woche macht.
also bleibt es nicht bei 56 euro.




"Nein, in dem Fall würden die Eltern haften."

aha. das baustellenschild "Eltern haften für ihre Kinder" scheint für dich ja sogar gesetzeszüge zu haben wenn du sowas schreibst?

nur gut das kinder bis 12 jahre für GARNICHTS haften können.




"Im Gegensatz zu anderen hier informiere ich mich, bevor ich etwas behaupte. "

ok. der witz war gut.
hab selten so gelacht.

elter haften für ihre kinder und kopien von noten sind nicht zum singen gedacht.
worüber haste dich noch so informiert?
ich hoffe die sache mit den bienen und dem storch haben dir deine eltern gestern nochmal erklärt.
und ja, flamingos sind schwule störche......



[ nachträglich editiert von lou-heiner ]
Kommentar ansehen
01.01.2011 13:57 Uhr von Hawkeye1976
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: Wo bitteschön lässt man Kinder im Vorschulalter unbeaufsichtigt an einen Kopierer?

Und seit wann brauchen Vorschulkinder, die in der Regel weder lesen noch schreiben, geschweige denn Noten lesen können überhaupt Noten? Die sind in der Regel für die Eltern.

Aber ich werde hier jetzt nichts mehr zu sagen, da die meisten es anscheinend einfach nicht verstehen wollen und sich nicht die Mühe machen, den Artikel in der Quell zu lesen, der das ganze detailiert aufschlüsselt.

Ich frage mich, warum ein Kindergarten überhaupt hunderte Notenblätter von Zuckowski und Co kopieren muss? Es gibt unendlich viele gemeinfreie Kinderlieder. Wer aber den Kommerz will, der muss eben auch dafür zahlen.
Kommentar ansehen
01.01.2011 14:03 Uhr von Rheinnachrichten
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2011 14:25 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: Ganz einfach: es war von zuhause Kopieren durch die Kinder die Rede. Diese sind im Vorschulalter. Den Richter möchte ich sehen, für den es normal ist, dass ein 5jähriger unbeaufsichtig an Papas Kopierer Noten kopiert.

Da greift dann die Vernachlässigung der Aufsichtspflicht und die Eltern können haftbar gemacht werden.
Oder das 5jährige kopiert im Kindergarten, dann haften eben die zur Aufsicht verpflichteten Erzieher.

Ihr zieht euch hier an Lappalien hoch, um eure Vorurteile gegenüber der GEMA nicht eventuell in Teilen revidieren zu müssen.

[ nachträglich editiert von Hawkeye1976 ]
Kommentar ansehen
01.01.2011 14:40 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: "Nein, es war nur davon die Rede, daß die Kitas die Kopien durch die Kinder anfertigen lassen sollten, mehr nicht!"

Und das soll dann nicht schuldhaft sein, wenn bewusst die Kinder vorgeschoben werden, um nicht selber gegen das Gesetz zu verstoßen?

Nochmal:
Man könnte das einfach umgehen, indem die Erzieher die Texte einfach abschreiben. Warum sollen die Urheber eigentlich zurückstecken, nur weil die Erzieher/innen zu bequem dazu sind?
Kommentar ansehen
01.01.2011 14:42 Uhr von idcode
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
naja abgesehen davon…: … hat GEMA meiner bescheidenen Meinung nach auch keinen Ruf zu verlieren.
Kommentar ansehen
01.01.2011 14:45 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: Dass das in allen Fällen so ist, habe ich nicht behauptet. Nur dass das in diesem Fall so sein dürfte. Gerade wenn es in der Kita oder dem Kindergartern unter der Aufsicht der Erzieher stattfindet.
Kommentar ansehen
01.01.2011 14:46 Uhr von tigereffe
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
GEMA: Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte

Ich dachte immer, die GEMA sei für das Abkassieren von Geldern für öffentliche Aufführungen (Disco, Konzertsaal, Party) oder für Kopieren auf Schallplatten (mechanische Vervielfältigung) zuständig?

Für das Kopieren von Papiervorlagen (auch Noten auf Papier) mit Hilfe eines Fotokopierers zahlen wir doch schon beim Kauf des Kopierers.

Genauso wie beim Kauf von CD Rohlingen, unabhängig davon wofür wir diese verwenden. Sogar für die Laufwerke.

Auch für Magnetophonbänder und Compact Kassetten wurden früher Abgaben gezahlt.
Kommentar ansehen
01.01.2011 14:51 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@tigereffe: So ist es. Die GEMA ist hier nur administrativ für die VG Musikedition tätig. Das ist ja einer der Punkte der überall unterschlagen wird (siehe Quelle).
Zudem decken die Besagten Abgaben auf Kopierer nur den Privatgebrauch ab, nicht aber den in einer gewerblichen Einrichtung wie einer Kita.
Kommentar ansehen
01.01.2011 14:51 Uhr von lu10
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
GEMA für Pisse: Beim Pissen entwickelt sich ein eigener Sound!

Fuck off GEZ und GEMA!

Refresh |<-- <-   1-25/98   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?