12.11.10 06:23 Uhr
 10.338
 

Piraterie: GEMA möchte Lizenzgebühren von Kindergärten für St.-Martins-Lieder

Damit sich Kindergärten nicht wegen Raubkopiererei von St.-Martins-Liedtexten strafbar machen, hat die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) angeboten, Lizenzverträge abzuschließen.

Die St.-Martins-Lieder seien nämlich nur lizenzfrei, wenn das jeweilige Lied älter als 70 Jahre ist. Sind die Lieder allerdings neuer, dürfen diese nicht so einfach aus anderen Quellen kopiert werden und man macht sich strafbar, wenn man diese z. B. für Verwandte in einem Liederbuch zusammenfasst.

"Ich kann mir den Aufschrei nicht erklären. Wir denken, dass es so für die Einrichtungen sinnvoller ist als vorher", sagte Peter Hempel von der GEMA. Pro 500 Kopien soll eine Jahres-Lizenzgebühr in Höhe von 56 Euro anfallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Musik, Song, Gebühr, Kindergarten, Lied, GEMA, Piraterie, Lizenzgebühr, St. Martin
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

65 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2010 06:35 Uhr von Götterspötter
 
+184 | -2
 
ANZEIGEN
"Ich kann mir den Aufschrei nicht erklären...": ????

Dann ist der Typ einfach nur sau-dumm !!
Kommentar ansehen
12.11.2010 06:37 Uhr von p-o-d
 
+109 | -1
 
ANZEIGEN
Fein während die Verwertungsgesellschaften es sich nun bereits mit vielen Internetusern(Downloadern/Streamschauern) und Musikliebhabern (Audio-CD Kopierschutz/DRM) stellen sie sich nun bei Eltern in ein schlechtes Licht.

Respekt; die wissen wie man sich unbeliebt macht.
Kommentar ansehen
12.11.2010 06:48 Uhr von Alice_undergrounD
 
+82 | -4
 
ANZEIGEN
warum is raubkoopieren strafbar: und wegelagern, so wie die gema es macht, nicht?
Kommentar ansehen
12.11.2010 06:51 Uhr von usambara
 
+14 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.11.2010 07:02 Uhr von Raptor667
 
+91 | -3
 
ANZEIGEN
@usambara: d.h ich darf nicht draussen rumlaufen und lieder trällern ohne dafür gleich bezahlen zu müssen? Wie krank ist das bitte?
Kriegt die Gema eigentlich nie den Hals voll?
Kommentar ansehen
12.11.2010 07:20 Uhr von frederichards
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Einmal Arschlich - Immer Arschloch: Das ist eine christliche Kultur, die älter ist, als alle vermeintlichen Rechteinhaber oder will die GEMA allen ernstes Martin Luther resp. der evangelischen Kirche die Gebühren zukommen lassen - nein, von wegen!

Da stehen die großen Musiklabels vorne an und fordern die Einnahmen daraus.
Kommentar ansehen
12.11.2010 07:30 Uhr von Herbstdesaster
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
F***off GEMA: Wann wird dieser kriminelle Verein endlich dicht gemacht? Vorsicht, war eine rhetorische Frage.

GEMA und GEZ sind nach der Bundesregierung die schlimmsten und krminellsten Vereinigungen...einem Kindergarten jährlich knapp 60 Euro im Jahr abverlangen, bei denen hackt es doch.

Ich kann mir schlecht vorstellen, dass ein Interpret gleich ins Abendhaus kommt, wenn man sich den Songtext aus dem Internet kopiert.
Kommentar ansehen
12.11.2010 07:36 Uhr von KamalaKurt
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Die GEMA gema so auf den Sack. Warum ist die Gesellschaft überhaupt noch erlaubt, wenn sie Beobachter auf Veranstaltungen schicken, die keine Identität haben? Das kann dein Nachbar sein, oder jeder andereBekannte oder Freund, die dich nur bei dem Laden anschwärzen. Erinnert mich an die Gepflogenheiten bei der Stasi
Kommentar ansehen
12.11.2010 07:55 Uhr von Jaegg
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
GEMA, GEZ, Politik & co wissen echt, wie man sich die bevölkerung zum feind macht.
ich hoffe, dass diese vereine bald endlich mal eine quittung dafür bekommen ... das ist doch alles eine sauerei...

wie kann man kindergärten denn sowas aufzwingen ? die gehen mit der laterne rum und singen lieder... selber ... ohne cd´s oder so ... ich versteh es einfach nicht mehr ... was geht in den verkommenen köpfen dieser herren&damen vor????
Kommentar ansehen
12.11.2010 08:00 Uhr von bigbang1612
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
bald ist es nicht nur verboten ein Lied zu pfeiffen auf dem Weg zum Bäcker, nein die GEMA kann schon anhand des Rythmus in dem der Fuss mitwippt erkennen ob es sich hierbei um ein illegales Mitwippen handelt!
Kommentar ansehen
12.11.2010 08:13 Uhr von CroNeo
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht NICHT um das Nachsingen sondern um das Kopieren von Liedtexten! Was aber genauso bescheuert ist...
Kommentar ansehen
12.11.2010 08:20 Uhr von ThehakkeMadman
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Grml: Das ist einfach nur lächerlich. Immerhin geht es hier um Kindergärten und nicht irgendwelche Betriebe. Da wird angeprangert, dass St.-Martins-Lieder auf kommerziell basierenden St.-Martins-Zügen basieren.
Rechtlich i.O., ethisch dekonstruktiv....
Kommentar ansehen
12.11.2010 08:29 Uhr von no_trespassing
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Der Typ, der bei der GEMA die Titel eingibt Es ist tatsächlich in der Datenbank drin.
Nur getraut es auszuschreiben haben sie es nicht. ^^
Kommentar ansehen
12.11.2010 09:10 Uhr von Hirnfurz
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Die hatten wohl alle keine Kindheit, diese Halsabschneider.
Kommentar ansehen
12.11.2010 09:11 Uhr von deathmagnetic
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Werner da fällt mir der Witz von Werner Beinhart ein:

"Ich muss ma." "Dann geh ma...halt: erst GEMA-Gebühren bezahlen."
Kommentar ansehen
12.11.2010 09:29 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Warum kriegt ZEUS negativ ich mein im Grunde ist es doch so am einfachsten...einfach nur die alten Lieder singen und gut is...
Wenn ich mir unsere Gemeinde so anschaue, wurde das da nie anders gemacht....im Musikverein spielen wir da auch immer nur die alten Lieder, ergo koennen die Menschen/Kinder bei den Umzuegen auch keine neueren singen...

Was ja nicht heisst, dass man sich nich ueber die GEMA und ihrem nicht vorhandenen Verstaendniss der Realitaet aufregen muss...

Wundert mich eigentlich ein wenig, dass die GEMA nich generell gegen solche Veranstaltungen vorgeht, wenn neuere Lieder gesungen und gespielt werden. Handelt es sich doch um oeffentliche Veranstaltungen mit mind. mehreren Hundert Teilnehmern bei denen auch der Vertrieb von Naschwerk im Vordergrund steht, von dessem Erloes ja ein Teil gespendet wird, ein anderer Teil aber auch zur Bereicherung gemeinnuetziger Vereine/Organisationen zugefuehrt wird....Da muss sich doch auch noch Geld holen lassen...die GEMA wird sich schon was einfallen lassen...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
12.11.2010 09:51 Uhr von w0rkaholic
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Sollen Sie doch ihre beschissenen Lieder behalten! Interessant wäre, wieviel Lieder im Kern tatsächlich zum Großteil bereits älter als 70 Jahre sind und damit bereits jetzt quasi Allgemeingut. Denn viele Künstler greifen ja auch gerne mal auf fertige (Teil)Stücke zurück und verwenden die in ihren "neuen" Liedern, wo dann die 70 Jahre wieder von vorne anfangen zu laufen. Ein Teil der Gesellschaft, der kleinen Kindern das Singen auf der Staße erschwert und natürlich regt man sich auf - trotzdem gehen heute wieder zig Tausende Leute in die Läden und kaufen CDs - lasst die Geier doch endlich mal verhungern!

Jeder Bauer sollte von solchen Leuten Lizenzgebühren für seine Kartoffel und seine Milch und jeder Bäcker für sein Brot nehmen. Bei jedem Mal kauen wird durch das spezielle Geräusch was mit diesem Brot entsteht eine Lizenzgebühr fällig, beim Ausscheiden übrigens auch wieder! Jeder Schreiner verlangt Geld, wenn man seine Tür öffnet oder schließt und jeder Glaser wenn man durchs Fenster guckt! Ihr "Künstler" wollt Geld für Eure Werke obwohl nichts mehr getan wird? Verdient die Kohle auf Konzerten! Ich habe seit Jahren keine CD mehr gekauft, auf Konzerte gehe ich zwar regelmäßig, überlege aber in Zukunft auch darauf zu verzichten und wenn wir demnächst wieder unsere eigenen Lieder am Lagerfeuer mit der Gitarre singen.
Kommentar ansehen
12.11.2010 09:57 Uhr von meks3478
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich Sinnvoll es so für die Einrichtungen sinnvoller ist als vorher", sagte Peter Hempel von der GEMA.....

Jedenfalls für die GEMA.

Die wollen Gebühren für St.-Martins-Lieder, mieses Pack. Kohle Kohle Kohle. Hauptsache den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. Ob solche Leute noch ohne schlechtes Gewissen in den Spiegel schauen?


Das "bloße" nicht gewerbliche Singen ist übrigends nicht GEMA pflichtig sondern nur das Abspielen von Tonträgern und das Bereitstellen/Kopieren von Texten.

[ nachträglich editiert von meks3478 ]
Kommentar ansehen
12.11.2010 09:59 Uhr von Klecks13
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ derSchmu2.0: Keine Sorge, da holt die GEMA schon lange Geld. Es gibt praktisch keine öffentliche Veranstaltung -egal von wem oder zu welchem Zweck- bei der die GEMA nicht die Hand auf hält. Selbst bei Benefitkonzerten, bei denen die Künstler selbst auf ihre Gage verzichten, kassiert die GEMA ab!
Und wenn du einen "lieben" Nachbarn hast, kann er dich auch bei deiner nächsten Grillparty hin hängen. Die halbe Straße eingeladen (man will ja ein gutes Verhältnis zur Nachbarschaft), die Musik laut genug, dass sie draußen zu hören ist - laut GEMA gebührenpflichtig. Das miese dabei: Die kommen damit sogar regelmäßig vor Gericht durch!

Ganz ehrlich: mich wundert bei diesen gierigen Abzockern gar nix mehr :-/
Kommentar ansehen
12.11.2010 10:09 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.11.2010 10:27 Uhr von bYeL
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ami-Land sei Dank ist die Gier solcher Vereine mittlererweile ins unermeßliche gestiegen. Dort drüben wirds vorgelebt, hier wird´s 1 zu 1 überommen...halt, moment mal...ist es nicht illegal Geistiges Eigentum anderer zu kopieren um damit Geld zu machen? Anyway, es hat ja niemand diese Künstler gezwungen zu St.Martin ihren Senf in Form von Melodie oder Text dazuzugeben. Zu einem alten Brauch wohlgemerkt. Wenn man dann so vermessen ist und noch abkassieren möchte wenn das "Werk" gewissermaßen in den Brauch integriert wird, da kann ich nur sagen die haben echt nicht mehr alle an der Waffel. Man stelle sich nur mal vor das in Zukunft vielleicht auf Stadionkarten auch noch etwas draufgeschlagen wird, nur weil man während eines Spieles die Sportfreunde Stiller oder die White Stripes zitiert!!!
Kommentar ansehen
12.11.2010 10:27 Uhr von w0rkaholic
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Hawkeye1976: Ja, ich finde es unverschämt wenn die einen Anteil haben wollen wenn ihre Lieder auf der Straße gesungen werden. Im Endeffekt ist es doch sogar billige Werbung für ihre Lieder. Mir ist es ehrlich gesagt egal, dass die Künstler auf sowas angewiesen sind, dann sollen sie eben noch einen "richtigen" Job machen.

Dein Vergleich mit Strom und Wasser hinkt, es wäre ja eher der Fall, wenn die Kinder durch Dynamos und Fahrräder selbst Strom herstellen und diesen anschließend bezahlen sollen.

Nur weil etwas Fakt ist, ist es deswegen nicht gesellschaftlich richtig und es heißt auch noch lange nicht, dass es so bleiben muss. Fakt ist nämlich genauso, dass man ja bereits einen Teil an die GEMA bezahlt auch wenn man es nicht nutzt (Abgaben auf Kopiergeräte, Musikinstrumente, Rohlinge etc). Wie rechtfertigst Du, dass ich auf einen Rohling auch eine Abgabe zu zahlen habe wenn ich da meine Urlaubsfotos drauf speicher?

Mit dem letzten Punkt hast Du natürlich recht, es ist so wenig, es spielt keine Rolle - und mit diesem Argument der Wenigkeit verlange ich im Gegenzug, dass mir jeder (vom Baby bis zum Greis), der in Deutschland gemeldet ist pro Jahr exakt zehn Cent gibt. DAS ist ja wirklich eine Mega-Spottpreis - als Gegenleistung dürft ihr GEMA-freie Lieder singen und ich schaffe dafür 100 unbefristete Arbeitsplätze, die den ganzen Tag Lieder komponieren und anschließend kostenlos allen zur Verfügung stellen!
Kommentar ansehen
12.11.2010 10:50 Uhr von Whiteline75
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schlicht und ergreifend LÄCHERLICH..mehr fällt mir dazu nicht ein
Kommentar ansehen
12.11.2010 11:00 Uhr von Maverick Zero
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Hawkeye: Ich würde dir recht geben, wenn die Kinder eine Aufführung machen würden, bei der Zuschauer Geld bezahlen müssten.

Das ist aber nicht der Fall.

Es geht hier lediglich um ein Kinderunterhaltungsprogramm.

Verbietest du deinen eigenen Kindern etwa auch, urheberrechtlich geschützte Lieder zu singen, wenn sie nicht vorher dafür bezahlt haben?

Man muss hier einmal klar machen FÜR WAS überhaupt gezahlt werden soll. Kindern das Singen von Liedern verbieten ist echt krank. Richtig krank. Selbst wenn die Gebühr pro Kind pro Jahr nur 1 EUR wäre. Das geht aus Prinzip nicht!
Kommentar ansehen
12.11.2010 11:04 Uhr von a.berwanger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser Gema: gehört mal langsam gezeigt was Sache ist.....reicht doch schon dass man für Kunst blechen muss wenn ma diese VERkauft. Was soll der Scheiss eigentlich? Die führen sich doch auf wie die Gestapo und bald muss ich schon Angst haben wenn mein Kind Zuhause ein Liedchen singt, dass da gleich einer von denen vor der Tür steht und die Hand aufhält. Die gehören Landesweit plattgemacht!

Refresh |<-- <-   1-25/65   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?