27.09.10 15:04 Uhr
 122
 

Forscherteam entdeckt Migräne Risikogen

Ein internationales Forscherteam hat ein Gen identifiziert, welches unter dem Verdacht steht gewöhnliche Migräne auszulösen.

In einem großangelegten Test wurde das Erbgut von 2.731 Migränepatienten mit dem von 10.747 gesunden Probanden verglichen.

Dabei wurde ein Gen gehäuft bei den Migränepatienten entdeckt, welches für die Glutamat-Regulation benötigt wird. Die Forscher vermuten nun, dass die Migräne durch einen Glutatmat-Überschuss ausgelöst werden kann.


WebReporter: Pacman44
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Forschung, Gen, Migräne, Kopfschmerz
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?