27.09.10 13:35 Uhr
 425
 

Neuseeland: Mann benutzte Hase als Waffe und bestreitet Tierquälerei

Ein Mann muss sich am heutigen Montag in Auckland in Neuseeland vor Gericht wegen Tierquälerei verantworten. Ihm wird vorgeworfenen, im Februar dieses Jahres einen Hasen an den Ohren gehalten zu haben und einen Passanten mit dem Tier geschlagen zu haben.

Danach habe er einen Polizisten angespuckt, der ihn verhaften wollte. Der 53-jährige bestreitet die ihm vorgeworfene Tierquälerei und den Angriff auf den Polizisten.

Der Hase hatte den Vorfall übrigens überlebt - leicht gestresst, aber unverletzt.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Waffe, Neuseeland, Tierquälerei, Hase
Quelle: www.3news.co.nz
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2010 14:09 Uhr von skullx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schlägt mit ´nen Hasen, warum auch immer, einen Passanten, bespuckt einen Cop und verneint auch noch die Tierquälerei.. was kann man daraus schließen außer eine Einweisung in die Psychatrie?
Kommentar ansehen
28.09.2010 12:59 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hase als Waffe bin ich der einzige, der da jetzt an die "Heilige Handgranate von Antiochia" denkt?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?