27.09.10 13:00 Uhr
 181
 

Spitzengehälter für Banker von Krisenbanken sorgen erneut für Unmut

Trotz einer verbindlichen Deckelung der Gehälter für Manager der ersten Führungsebene von Banken, die in der Krise Staatshilfen in Anspruch genommen haben, werden an Mitglieder der zweiten Führungsebene weiterhin hohe Spitzengehälter gezahlt. Siebenstellige Beträge seien mitunter nicht ungewöhnlich.

Daneben sorgen auch Pensionen und Bonuszahlungen wieder für Gesprächsstoff. Zwei Vorstandsmitglieder der krisengeschüttelten Hypo Real Estate planen beispielsweise das Institut zu verlassen - inklusive Pensionsansprüchen von jeweils 186.000 Euro ab dem 60. Lebensjahr im Gepäck.

Der finanzpolitische Sprecher der CDU im Bundestag, Leo Dautzenberg, kritisiert dieses Verhalten. Mitarbeiter in anderen Unternehmen verzichteten in der Krise auf Gehälter, "bei der HRE und anderen vom Staat geretteten Banken bekommt man mehr Geld. Das ist niemandem zu vermitteln.", so Dautzenberg.


WebReporter: no-smint
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bank, Manager, Steuerzahler, Staatshilfe, Hypo Real Estate, Spitzengehalt
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2010 13:14 Uhr von usambara
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
hier gibt es kein Leistungsprinzip sondern eine sozialisierte Abzocke.
Aber den Aufschrei gibt es bei einer 5€ Hartz- Erhöhung...
Kommentar ansehen
27.09.2010 13:42 Uhr von Bigobelix
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
meine unbedeutende Meinung dazu: Das wundert doch hoffentlich niemanden ernsthaft oder? In der DDR waren wir cleverer, denn wir haben gleich die SED „gewählt“. Euch gaukelt man eine Demokratie vor, in dem mal die CDU und mal die SPD an der Macht ist. Warum eigentlich so umständlich? Warum scheitert die SPD nicht an der 5% Hürde nach dem wiederholten Verrat an den Arbeitern?

Und damit im Staatsfernsehen nur das gesendet wird, was die Herrschenden wollen, werden die Intendanten besonders ausgesucht und fürstlich monatlich entlohnt. Man hat doch der Bevölkerung untergejubelt, dass eine Stütze der Bank sein muss. Der Bank vielleicht, aber der Bänker auch? Aber aufregen, wenn ein Hartz4ler 5 Euro mehr bekommen soll.

Ich glaube, wir Deutschen verblöden nun vollends. Ein dummes Volk lässt sich halt leichter regieren. Also kein Wunder, wenn neuerdings 10 Klässler nicht mal richtig schreiben und lesen können. Das konnten wir in der DDR schon nach der 1. Klasse.
Kommentar ansehen
27.09.2010 13:54 Uhr von FirstBorg
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
tja ich wusste ich hab was falsches studiert.... Bringste in der Physik keine Leistung biste draußen.... Führste als Wirtschaftsheini die Welt in den Ruin, kriegste noch Geld dafür... Ich hätte BWL statt Physik studieren sollen...
Kommentar ansehen
28.10.2010 14:56 Uhr von a_gentle_user
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und ich habe schon mal mein erspartes: gegen immobilie getauscht, denn wenn die bänker so weitermachen sollte man wohl um das ersparte fürchten
Kommentar ansehen
29.10.2010 14:38 Uhr von monteur1973
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bankenbetrug: Tja, wie soll es in solch einem Land auch andes gehen?
Ich denke an die Zeit des Mauerfalls, wie haben sich alle aufgeregt über den Luxus der Regierenden in Wandlitz. Als die ersten Medienvertreter aus dem Westen das sahen fingen sie an zu lachen. Der "Luxus" war Sozialstandard West. Aber dafür gab es ne Revolte.
Heute sind sie alle satt(die Bevölkerung), regen sich nur etwas auf.
Aber um diesen Bankenirrsinn zu verstehen empfehle ich den Film "Wall Street". Es bemerkenswert.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?