27.09.10 11:48 Uhr
 18.629
 

Neues Ladegerät kann herkömmliche Alkaline Batterien aufladen

"LifeView-Not only ECO" heißt ein neuartiges Ladegerät des Generalimporteurs "Silver-Hawk", welches nicht nur Akkus auflädt, sondern auch herkömmliche Alkaline Batterien (NiMH, NiCD) aufladen kann.

Bis zu 20 mal kann man nach Angaben des Importeurs die Batterien der Typen Mignon/AA und Micro/AAA wieder aufladen. In dem Gerät sind eine Abschaltautomatik sowie eine Überhitzungsschutzvorrichtung integriert und es verfügt über alle erforderlichen europäischen Prüfsiegel.

Der einzigartige Battery Charger ist somit ein Beitrag zum Umweltschutz und spart vielfache Anschaffungskosten neuer Batterien, wie die Firma "Silver-Hawk" in einer Pressemitteilung betont.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Laden, Batterie, Ladegerät, Aufladen
Quelle: www.finanznachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde
Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2010 12:00 Uhr von SystemSlave
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.silver-hawk.de/... Lädt Alkaline Batterien und Akkus der Größen AA und AAA

Funktionen und Eigenschaften

Ladestation für AA und AAA alkalisch/NiMH/NiCd Batterien. Jede Batterie kann bis zu 20mal geladen werden. Carbon-Zink Batterien können mit diesem Ladegerät 3-5mal geladen werden, allerdings haben aufgeladene Carbon-Zink Batterien nach dem Aufladen eine geringere Leistung als Neuwertige.


Maximale Kapazität jeder Batterie: 2700 mAh.


4 einzelne Stromkreise, für jede Batterie ein eigener Stromkreis zum wiederbeladen. Es kann auch nur eine einzelne Batterie aufgeladen werden. Es können bis zu 4 Batterien gleichzeitig aufgeladen werden.


Einfache LED Anzeigen.


Durch Mikroprozessorsteuerung ermittelt das Ladegerät automatisch den Aufladungsprozeß und die Temperatur, um die Überschußaufladung zu verhindern.


Der Timer stoppt den Ladezyklus nach vier Stunden und die LED-Anzeige wechselt auf Grün.


Es wird empfohlen die aufgeladenen Batterien, nicht für Niederleistungsverbrauch Produkte wie z.B. in Uhren einzusetzen.


Automatische Abschaltung bei Überhitzung, bei kompletter Aufladung oder wenn die Batterien ausfallen, also nicht aufladbar sind.


Batterien werden nur geladen, wenn sie richtig in das Ladegeräte eigesetzt werden -- Pol +/- beachten.



Ladezeit: 4 Stunden ( abhängend vom Batteriestatus)
Alkalische Batterien haben keinen Speichereffekt. So wird es empfohlen, benutzte alkalische Batterien mehrfach aufzuladen, um eine höhere Leistung zu erreichen.
Es wird empfohlen, NiMH Batterien zweimal (ca. 8 Stunden) aufzuladen.
Kommentar ansehen
27.09.2010 12:19 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.09.2010 12:26 Uhr von PakToh
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Hmmm: Bei sowas bin ich skeptisch und würde eher auf nen Test einer renomierten Stelle warten - TÜV, Stiftung Warentest, etc.

Vorher ist das für mich erstmal eine gefährliche Sache - lieber gleich richtige Akkus nehmen als so einen Schwachsinn...

Batterien sind nicht dazu gemacht aufgelade zu werden und wenn man dabei Mist macht sind die ganz schnell ausgelaufen/undicht/nicht mehr sicher genug, als dass ich meine Geräte damit betreiben würde...
Kommentar ansehen
27.09.2010 12:27 Uhr von beruek
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Ist nichts neues, habe ich scho seit einigen Jahren von ELOWI nennt sich ALKARICHARGER
Kommentar ansehen
27.09.2010 12:30 Uhr von meks3478
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
werbung: ^^
Kommentar ansehen
27.09.2010 12:55 Uhr von Zerebro
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
^^ Stimmt das ist schon Steinzeit .. (gibt es schon seit Jahren)
Allerdings besteht auch die Gefahr dass die Batterie ausläuft etc.
Kommentar ansehen
27.09.2010 13:17 Uhr von arkelanfall
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Grober Fehler: Zum Ladegerät kann ich nichts sagen (außer vielleicht, dass es nichts Neues ist, Alkalibatterien zu regenerieren). Was ich aber sagen kann, ist, dass die News leider einen großen Fehler enthält, nämlich dass Alkalibatterien als "NiMH" und "NiCd" bezeichnet werden. Diese beiden Abkürzungen stehen aber gerade für Nickel-Metallhydrid- und Nickel-Cadmium-AKKUS, letztere übrigens seit 01.12.2009 verboten.

[ nachträglich editiert von arkelanfall ]
Kommentar ansehen
27.09.2010 13:24 Uhr von MrMaXiMo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch sinnlos bei der Leistungsfähigkeit und dem Preis Aktueller Mignon AA Akkus... Man bekommt bei ebay 8 Sanyo Akkus für 12 Euro und die sind bis zu 1000 mal wiederaufladbar und halten bis zu 5 mal länger als Normale Alakali Batterien...

Ich betreibe meine Spiegelreflex Kamera auch mit AA Akkus und konnte im gemischten Blitz Betrieb folgende Werte erreichen:

Normale Discount Alkaline Batterien, etwa 100-150 Aufn.
Qualitäts Alkaline Batterien, etwa 150-200 Aufn.
Lithium Batterien (4Stk für 15€), etwa 800-1000 Aufn.
Normale Akkus, etwa 250-350 Aufn.
Sanyo Eneloop/LSD Akkus, etwa 500-700 Aufn.


Also Normale Alkaline Batterien kauf ich persönlich schon lange nicht mehr ein, hab die mittlerweile praktisch überall verbannt, außer in Fernbedienungen und Uhren...


Was leider nicht erwähnt wird, ist das wiederaufgeladene Alkaline Batterien platzen können und zudem ihre Energie nur noch eine relativ kurze Zeit speichern können, somit ist es nicht nur Riskant sondern auch praktisch sinnlos, sich so ein Ladegerät zu kaufen..
Kommentar ansehen
27.09.2010 13:50 Uhr von megamanxxl
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
..."Alkaline Batterien (NiMH, NiCD) aufladen "...
das sind akkus!
nickelmetallhydride oder nickelcadmium ...
nimh, längere lebensdauer als nicd, großer innenwiderstand!
nicd, für höhere ströme, da kleinen innenwiderstand!
gibt es natürlich als AA und AAA ^^ schon längst...
Kommentar ansehen
27.09.2010 14:03 Uhr von konfetti24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was für ein alter Hut! Ich habe ein Ladegerät von WETEKOM und das schon seit 8 Jahren.

Des Weiteren ist diese Uralte "NEWS" Lückenhaft. Man kann keine leeren Alkaline Batterien aufladen. Man kann nur eine Erhaltungsladung vornehmen. D.h. Batterien teilentleeren und dann wieder "Aufladen". Ist die Batterie zu weit entladen wird diese auch nicht mehr voll. Auch kann es passieren das manche Alkaline nach dem erhaltungsladen auslaufen. Batterien von Diskounter LIDL eignen sich dafür bestens. Auch die mit dem Kupferkopf :-) gehen gut.

Woher ich das Gerät habe? Westfalia Technika
Kommentar ansehen
27.09.2010 15:32 Uhr von httpkiller
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind nun echt keine News mehr sondern Werbung. Das gibt es schon seit es Ladegeräte gibt will ich mal behaupten.
Wobei wenn man auf zuverlässige Batterien angewiesen ist sind immer noch "Aufladbare Batterien" die bessere Wahl. Also wie schon erwähnt die "Eneloop". Wobei mittlerweile jeder große Batterie Hersteller diese im Angebot hat.
Kommentar ansehen
27.09.2010 16:31 Uhr von jo-82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alte: News ist Alt.
Gibts locker schon 10 Jahre von div. Herstellern...
Kommentar ansehen
27.09.2010 16:36 Uhr von Kockott
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@PakToh: richtige Akkus haben auch nunmal nur 1,2 Volt x 2 = 2,4 statt 3 Volt welches viele Geräte nicht funktionieren lässt bzw. nur eingerichtet z.B. nutze ich für meine Digitalkamera nur noch Akaline da NiMh Akkus nach max 2 Wochen leer sind obwohl nicht benutzt, mit Akaline komischerweise nicht und das mit Sony 2800 mAh Akkus - außerdem divers Spielzeug meiner Tochter oder unsere Wecker die dann nicht leuchten (LEDs) beim drücken mit Akkus

also ich hab die Nase voll von NiMh Akkus, bzw. entladen sich ja Lihtium Ionen Akkus von allein auch mal gern aber lang nicht so schnell
Kommentar ansehen
27.09.2010 17:07 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ PakToh: Stimmt schon grunsätzlich, dass man lieber gleich zu Akkus greift:

Nur so könnte man auch stets die Mitgelieferten Batterien von Geräten verwenden und wieder verwenden ;)

Und gibt ja auch manche Geräte wo man keine Akkus verwenden soll / kann.

Sprich, wenn die Dinger Stifung Warentest tauglich sind und eben zusätzlich noch die herkömmlichen Batterien aufladen, warum nicht :)
Kommentar ansehen
28.09.2010 01:06 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Quatsch: NiMH Batterien kann man mit jedem Ladegerät aufladen! Genau wie schon andere hier geschrieben haben.
Kommentar ansehen
28.09.2010 01:31 Uhr von wupfi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kockott: Versuch doch mal hochwertige Akkus wie zB Eneloop.
Die kannste Monate lang in der Kamera haben und sie gehen nicht einfach durch Selbstentladung leer.

Nebenbei liefern sie schneller Strom als die meisten Alkaline Batterien. Jedenfalls laden selbst teure Alkaline meinen Blitz nicht schneller auf als die Eneloop

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?