27.09.10 09:26 Uhr
 8.267
 

Fährunfall in Italien: Deutsche fahren mit Rückwärtsgang ins Mittelmeer und sterben

Vor der Küste Genuas kam es zu einem tragischen Fährunfall.

Ein Mann und eine Frau aus Deutschland fuhren mit dem Rückwärtsgang ins Meer, als die Fähre noch fuhr.

Rettungskräfte konnten nur noch die Leichen bergen. Die Fähre war aus Sardinien gekommen und sollte in Genua anlegen. Der Eigner der Fähre schließt menschliches Fehlverhalten nicht aus.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsche, Mittelmeer, Fähre, Rückwärtsgang
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2010 09:29 Uhr von edelsachse
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Saßen die auf Ihrem Rückwärtsgang oder in einem Auto?
Oder haben die die Fähre selbst bedient?
War die Luke schon offen?
Da fehlen ein paar Infos...
Kommentar ansehen
27.09.2010 09:45 Uhr von korem72
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Ich: fahre seit Jahren mit dieser Fähre... und kann aus Erfahrung sagen: Sobald die Passagiere zu Ihren Autos gelassen werden setzt das Chaos ein. Die Fähre fährt noch, da starten die meisten schon ihren Motor. Um die Luft einigermaßen erträglich zu halten werden dann schon oft die Luken runtergelassen, aber man soll immer auf das Hilfspersonal warten, dass einem das OK zur Fahrt gibt. Problem in Italien ist, dass die Hupen in den Autos scheinbar eine eigene Funktion haben.... die tröten los sobald das Auto länger als eine halbe MInute im Leerlauf steht. Als Reindeutscher läßt man sich davon leicht irritieren und fährt ( aus Gewohnheit?) los.....
Kommentar ansehen
27.09.2010 09:52 Uhr von ollolo
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Merkwürdig ! Da ich Verwandtschaft auf Sardinien habe, habe ich die Fähre Genua-Sardinien und zurück ca. 50-60 mal benutzt. Allerdings war niemals das Toder Fähre geöffnet, bevor das Schiff komplett angelegt hat. Vorher durfte man auch nicht zum Auto und rückwärts rausfahren war niemals nötig (und ist auch - wenn ich mich recht erinnere - verboten).
Allerdings bin ich auch immer mir der gleichen Linie gefahren (Tirrenia). Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß es bei anderen Linien großartig anders abläuft.
Kommentar ansehen
27.09.2010 10:11 Uhr von greendude
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
eine andere quelle sagt "Wie italienische Medien berichteten, hatte sich das Fährschiff beim Ausladen offenbar bewegt, und die Rampe war auf diese Weise vom Kai gerutscht. "

http://www.welt.de/...

edit
"Der deutsche Tourist hatte sich noch selbst aus dem Fahrzeug befreien können, starb aber wenig später"
/edit

[ nachträglich editiert von greendude ]
Kommentar ansehen
27.09.2010 10:16 Uhr von Hydra3003
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Zwischenzeitlich wurde bekannt, das die Fähre beim Entladen noch einmal einen grösseren Ruck (mehrere Meter) nach vorne gemacht hat und dadurch ist das Auto ins Wasser gestürzt. Angeblich stand der Hauptantrieb der Fähre noch nicht richtig still. Den Auto-Insassen traf keine Schuld. Die Frau im Auto konnte sich nicht mehr aus dem Sicherheitsgurt befreien, der Mann konnte sich noch befreien, wurde aber durch den Sog der Schiffsschrauben wieder unter Wasser gedrückt. Zwischenzeitlich wird gegen den Kapitän ermittelt.
Kommentar ansehen
27.09.2010 11:29 Uhr von Zero_GravitY
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
haha, gewonnen! d(recks)news
Kommentar ansehen
27.09.2010 12:37 Uhr von Flying-Ghost
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Zero_GravitY: (Voll)Depp! Haha! Gewonnen!
Kommentar ansehen
27.09.2010 14:07 Uhr von LocNar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, welche Quellen DummNews benutzt. Quellenangaben gibt es dort ja nicht, ich habe mich gerade dazu (selbstschlagend) gezwungen, mal auf DummNews zu klicken.

Danke an ollolo und greendude, DAS sind Informationen.
Kommentar ansehen
27.09.2010 14:52 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@LocNar: Lesen hilft: Auch bei Dnews gibt es eine Quellenangabe. In diesem Falle: AFP/N.Jung

AFP: http://www.afp.com/...

Und noch einer speziell für Dich: http://www.gidf.de/...
Kommentar ansehen
27.09.2010 14:59 Uhr von LocNar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Flying-Ghost: Toll, das habe ich auch gelesen..... aber einen Quellenlink gibts nicht.

Und ohne direkte Quellenangabe klicke ich mich bestimmt nicht über einen allgemeinen Link, bis ich deren Quellennews finde.

Und diesen (ich glaube Google)- Link kannst du dir mal schön in die Haare schmieren.

[ nachträglich editiert von LocNar ]
Kommentar ansehen
27.09.2010 15:09 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@LocNar: Aber rumheulen udn abwertende bzw. beleidigende Kommentare abgeben; das kannste. Gaaanz toller Hans Wurst!

Den Link kann ich mir nicht in die Haare schmieren, da sie dafür zu kurz sind.
Kommentar ansehen
27.09.2010 15:19 Uhr von datenfehler
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@korem72: "Als Reindeutscher läßt man sich davon leicht irritieren und fährt ( aus Gewohnheit?) los....."
Ja... Der obrigkeitshörige Deutsche legt dann einfach los. Hirn einschalten nicht notwendig.
Sicher ein tragischer Vorfall, aber ein klarer Fall von selbst Schuld. Egal wieviel da gehupt wird. Man entscheidet immer noch selbst, wann man losfährt und wohin...
Kommentar ansehen
27.09.2010 15:35 Uhr von StrammerBursche
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Darwin Award: Wenn sie alle Bedinungen erfüllen, dann sind sie ganz große Anwärter.
Kommentar ansehen
27.09.2010 17:02 Uhr von korem72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@datenfehler: STIMMT man entscheidet immer selbst. Ich zum Beispiel entscheide mich dann immer für sehr laute Musik und Motor abstellen ( aus Protest!) das hat mir scchon so manchen Vogel eingebracht - aber was solls - da bin ich stur
Kommentar ansehen
27.09.2010 19:21 Uhr von bluecoat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schei* dnews: sch*** dnews ich hasse den affen mittlerweile !

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?